StartseiteTermineSchulprofilSchulfamilieUnsere SchuleServiceMediaArchiv SchullebenKontaktImpressum

Unsere Schule:

Sport

Internationales / Technik

Musik

Schulleben

Berufsvorbereitung

Comenius Regio

Allgemein:

Startseite

Chorworkshop


Chorworkshop mit Jan Bürger

Am 26. Februar 2018 konnten alle Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr am Wahlfach Chor teilnehmen, einen ganz besonderen Vormittag erleben. Jan Bürger – Sänger der deutschlandweit bekannten A-Capella Gruppe „Maybebop“, Vocal Coach, Arrangeur und Songwriter – nahm sich ein weiteres Mal Zeit, um mit uns an den Chorbeiträgen für das diesjährige Schulkonzert zu arbeiten. Die große Begeisterung der ungefähr 100 Sängerinnen und Sänger und der Spaß am Singen war dabei von Anfang an zu spüren. Der Profi beeindruckte dabei durch sein authentisches Auftreten sowie charmantem Witz und Humor.
.

» nach oben

Kanduyi Children e.V.


Wir freuen uns über insgesamt 5000 Euro, die wir als Spende dem Verein „Kanduyi Children e. V.“ zukommen lassen können. Die Organisation unterstützt sozial benachteiligte Kinder und Waisen in Kenia, die keine Möglichkeit haben, eine Schulbildung zu finanzieren. Das Geld stammt aus dem Erlös unseres Adventsbasares im November. Darüber hinaus konnten wir auch in unserer erfolgreich durchgeführten Weihnachtstombola einen Gewinn erzielen, der Teil der Spende wurde. Wir gratulieren den drei Hauptgewinnern Kilian Marmaglio (Klasse 6b), Nando Wolf (Klasse 8b) und Michelle Hörner (Klasse 5a).


» Dankesschreiben von Philipp Oprong Spenner (Vorsitzender des Vereins „Kanduyi Children e. V.“) [133 KB]

.

» nach oben

Weihnachtstrucker



„Schenken bereitet Freude“-Johanniter Weihnachtstrucker Aktion an der Dientzenhofer-Schule

Auch in diesem Jahr zeigten sich die Schülerinnen und Schüler der Dientzenhofer-Schule unterstützt durch die Schulleitung, die Tutoren und die Fachschaft Religion wieder ausgesprochen engagiert bei der alljährlichen Weihnachtstrucker Aktion der Johanniter.
Anderen etwas zu schenken, abzugeben vom oft eigenen Überfluss, löst sowohl bei den Schenkenden als auch den Beschenkten Freude und Dankbarkeit aus.
Dieser innere Impuls führte zu 1100 Euro Geldspende und 143 liebevoll gepackten Päckchen, die am 21.12.17 von den Johannitern an der Schule abgeholt werden konnten.
Dieses Jahr geht die Fahrt aufs Land nach Rumänien. Dort werden die Pakete an Kinder verteilt, deren Familien sie zur Schule schicken anstatt zur Arbeit, um so auch den Stellenwert von Bildung aufzuzeigen.

Text: P Schark

» nach oben

Plätzchen


Plätzchen naschen für einen guten Zweck

Die Vorweihnachtszeit ist nicht nur eine Zeit der Familie und Freunde, sondern auch eine Zeit in der man sich darauf besinnt, anderen zu helfen. Somit entstand in der Klasse 6b die Idee, die Stiftung Regentropfen, für die schon der Erlös der Grammatikolympiade gespendet wurde, auch jetzt wieder zu unterstützen. Das Ziel dieser Stiftung ist Hilfe zur Selbsthilfe in Ghana - ein überzeugendes Konzept, für das die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b und Frau Fischbacher einen Plätzchen-und Lebkuchenverkauf organisierten. Appetitlich verpackte Plätzchen verschiedenster Sorten und fein dekorierte Lebkuchen lockten die Schülerinnen und Schüler der anderen Klassen in den Pausen. Mit Freude am Backen und gemeinsamen Verkaufen sowie der naschkräftige Mithilfe der Mitschülerinnen und Mitschüler und des Lehrerkollegiums kam ein Erlös von 188,60 € zusammen, der nun direkt für den guten Zweck gespendet wird. Einen herzlichen Dank an die Eltern und Schülerinnen und Schüler Klasse 6b und an alle wohltätigen Naschkatzen.

Ellen Fischbacher
.

» nach oben

Kunst-AG


Kreatives von der Kunst AG

„Fill your life with colours“ – das könnte das Motto der Kunst AG sein, denn sie hat in dieses Schuljahr schon jetzt viel Farbe gebracht. So kann im Neubau ein Bild aus gespannten Fäden bewundert werden, ein Projekt, dem sich Kunst AG Mitglied Jonas Schmittsdorf angenommen hat.
Ebenfalls im Neubau ist ein Wandbild in Form einer Rose zu sehen, das sich aus gemalten Kreuzstichen zusammensetzt. Mehrere Farbschichten in unterschiedlichen Tönen geben dem Bild eine plastische Wirkung.
Doch auch der Altbau wurde verschönert und so ist auf den Säulen im Eingangsbereich, die im letzten Schuljahr bemalt wurden, nun auch der Schulname zu lesen.
„Wir sprühen vor Ideen und haben schon wieder viele neue Einfälle für das kommende Kalenderjahr!“ freut sich Frau Fischbacher.

Ellen Fischbacher
.

» nach oben

Archäologie an unserer Schule


Archäologe begeistert Sechstklässler

Im Dezember konnte der Archäologe Bernhard Bischler für einen Vortrag für die 6. Jahrgangsstufe der Dientzenhofer-Schule begrüßt werden. Der Experte gab den Schülerinnen und Schülern zunächst einen interessanten Einblick in den Arbeitsalltag eines Archäologen, anschließend entführte er sie in die Welt der Steinzeit. Anhand von mitgebrachten Funden (u.a. Menschenzahn, Knochenscharber) vermittelte Herr Bischler das Leben der Steinzeitmenschen. Höhepunkte in der zweiten Hälfte des Vortrages waren das Zerschneiden eines Lederstückes mit einem bearbeiteten Feuerstein sowie das abschließende Feuermachen, welches auch den letzten Schüler begeisterte. Der Archäologe hatte gezeigt, dass auch Geschichte lebendig sein kann!
.

» nach oben

Adventskonzert


Adventsmusik an der Dientzenhofer-Schule 2017

Auch in diesem Jahr lud die Fachschaft Musik am Mittwoch, den 13. Dezember die Schulfamilie und alle Angehörigen zur traditionellen „Adventsmusik“ unserer Schülerinnen und Schüler in die katholische Pfarrkirche in Degerndorf ein.
„Die staade und dunkle Zeit des Jahres weckt bei uns das Bedürfnis nach Harmonie und Ausgleich“, wie Pfarrer Kraus in seiner Ansprache betonte.
Musik verbindet und baut Brücken und die Vielfalt an musikalischen Gruppen und Ensembles an unserer Schule, wie z.B.: das Eabach Harfenduo, Akkordeonmusik, Saitenmusik, Blasorchester, Chor und Streichorchester, bot für jeden Geschmack etwas und überzeugte durch das breitgefächerte Spektrum und Talent der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.
Neben den besinnlichen aber auch mitreißenden musikalischen Interpretationen wurde das anspruchsvolle Konzert von nachdenklich stimmenden und humorvollen Texten umrahmt.
Die Schulfamilie freut sich über einen gelungenen Abend und dankt dem Publikum für zahlreiches Erscheinen und die Spendenbereitschaft zugunsten der Brannenburger Tafel und der Fachschaft Musik.

(Text: P.Schark)
.

» nach oben

Nikolaus







Pünktlich am 6. Dezember erhielt die Dientzenhofer-Schule „hohen“ Besuch.
Von Drauß` vom Walde kam er her, in Begleitung seiner Engerl und dem Krampus.
Schwer beladen mit rund 300 Päckchen (in liebevoller Kleinarbeit gepackt von fleißigen Helfern aus den Klassen 9c und 10a) überraschte er unsere 5. und 6. Klässler.
Stets gut informiert Dank goldenem Buch hatte er für alle Klassen die „passenden“ Worte parat.

» nach oben

Spende Grammatikolympiade


GRAMMATIKOLYMPIADE DER FÜNFTEN UND SECHSTEN KLASSEN - 2600 EURO ZU GUNSTEN DER STIFTUNG REGENTROPFEN
.

Wie schon in den letzten drei Schuljahren veranstalteten alle fünften und sechsten Klassen der Dientzenhofer-Schule zusammen mit ihren Englischlehrkräften eine Grammatikolympiade. Aufgabe der Olympioniken war es 100 Fragen rund um Inhalte des Englischunterrichts der jeweiligen Jahrgangsstufe zu beantworten. Pro richtiger Antwort konnten Sponsoren, die sich die Schüler der Dientzenhofer-Schule bereits im Vorfeld gesucht hatten, einen festgelegten Geldbetrag spenden.

Das Geld kam der „Stiftung Regentropfen“ zu Gute. Die Stiftung schafft mit Schul- und Ausbildungsprojekten Lebensperspektiven für junge Menschen im Norden Ghanas. Pater Dr. Moses Asaah Awinongya, Gründer und Direktor der Stiftung, kam an unsere Schule, um den „Olympioniken“ und ihren Sponsoren zu danken. Für die fünften und sechsten Klassen berichtete er über die Ziele und die Arbeit der Stiftung. Mit größtem Interesse folgten die Schüler dem lebendigen Vortrag und stellten viele Fragen über das Leben ihrer afrikanischen Altersgenossen.

„Es ist unglaublich, wie viel Geld wir wieder zusammengebracht haben! Das ist unser bisheriger Rekord“ freut sich die organisierende Lehrerin Ellen Fischbacher über 2639,- Euro. „Ich bin gerührt von dem großartigen Engagement der Brannenburger Realschüler und ihrer Lehrkräfte. Jeder Cent ist eine große Hilfe für unsere Einrichtungen in Ghana.“ bedankt sich Pater Moses.

Ellen Fischbacher, Manfred Weidenthaler
.

Ellen Fischbacher übereicht P. Moses den Scheck. Über die genaue Verwendung des Geldes in Ghana dürfen die Schüler mitbestimmen.
.


» Hier können Sie das Dankesschreiben von Pater Moses über die Spendenzuwendung herunterladen und lesen. [389 KB]
.

» nach oben

Renovierung Klassenzimmer


Durch Eigeninitiative zum Wohlfühlklassenzimmer

Da uns unser Klassenzimmer mit den schmutzigen Wänden nicht gefallen hat, haben wir, die Schüler der Klasse 7d am 01.12.2017 unser Klassenzimmer mit Hilfe des Vaters einer Schülerin, der Maler und Lackierer ist, eigenständig gestrichen. Um unser Klassenzimmer zu streichen sind wir am Freitag nach 13:00 Uhr in der Schule geblieben und haben bis 17:00 Uhr gebraucht, bis das Klassenzimmer fertig war. Jetzt fühlen wir uns wohl in unserem schönen frisch gestrichenen Klassenzimmer.

Text: Victoria Horn
.

» nach oben

Advent an unserer Schule


Advent an unserer Schule

Advent ist eine besondere Zeit – auch an unserer Schule. Mit den Schülern der 5. Jahrgangsstufe beginnen wir die Schulwochen mit einem Lied, einem kurzen Adventimpuls und dem Anzünden der Kerzen (siehe Bild). Für die Älteren bietet die Fachschaft Religion wieder zweimal die Woche adventliche Pausen-Meditation an.

Text: M. Weidenthaler
.

» nach oben

Adventsbasar


Adventsbasar und musikalisches Theaterstück

Am Mittwoch, den 29.11.2017 fand an unserer Schule von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr der diesjährige Adventsbasar statt. Die Schülerinnen und Schüler verkauften zahlreiche kleine Geschenke, schönen Weihnachtsschmuck oder auch die ein oder andere Leckerei, wie gebrannte Mandeln oder Plätzchen. Die Klassen 5 und 6 hatten dabei einen Großteil ihrer Verkaufsgegenstände gemeinsam mit ihren Lehrkräften in den Fächern TG und Werken gestaltet. Darüber hinaus gab es viele weitere Klassen, die ihre Stände mit kreativen Kunstwerken füllten, welche sie allein zu Hause hergestellt hatten. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Ein Highlight des Abends waren zwei Aufführungen des musikalischen Theaterstückes „Alle Jahre wieder“, das Frau Fischbacher und Frau Bönning gemeinsam mit Schülern des Wahlfaches „Bühnenluft“ und der Klasse 6a einstudiert hatten. Die Aula war bis auf die letzte Ecke gefüllt und die begeisterten Zuschauer belohnten die schauspielerische und musikalische Leistung der jungen Künstler mit viel Applaus. Der Erlös des stimmungsvollen Abends kommt „Kanduyi Children e. V.“ zu Gute. Die Organisation unterstützt sozial benachteiligte Kinder und Waisen in Kenia, die keine Möglichkeit haben, eine Schulbildung zu finanzieren.
.

Adventsbasar

» nach oben

Tutorenehrung


Ehrung der Tutoren

Über 30 Tutorinnen und Tutoren des Schuljahres 2016/2017 bekamen zu Schuljahresbeginn die Urkunde für ihre Verdienste vom Schulleiter, Herrn Marcus O. Hochmuth, überreicht. Hierbei wurde nochmals das besondere Engagement der Mädchen und Jungen erwähnt, die während des letzten Schuljahres für einige Veranstaltungen die eigene Freizeit opferten und durch ihr Ehrenamt den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen den Einstieg in das Realschulleben erleichtern konnten.
.

» nach oben

Tutoren 2017/18


Die Tutoren stellen sich vor

Für die vier neuen 5. Klassen, die im Schuljahr 2017/ 2018 ihre Schulzeit an der Realschule Brannenburg begonnen haben, haben sich 20 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe zur Verfügung gestellt, um das erste Schuljahr für die Kinder zu erleichtern und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Hierbei haben die Tutoren in der ersten Schulwoche die Busbegleitung übernommen und auch „ihre Klassen“ am Wandertag begleitet. In den ersten Schulwochen wurde auch für jede 5. Klasse ein „Kennenlernnachmittag“ organisiert. Die nächsten Projekte stehen unter der Thematik „Weihnachten“, da die Tutoren beim Weihnachtsbasar unterstützend teilnehmen und am Nachmittag Päckchen für die Weihnachtstrucker packen.
Im Verlauf des Schuljahres werden immer wieder verschiedene Veranstaltungen organisiert.
.

» nach oben

Klassensprecherseminar


Klassensprecherseminar 2017/2018

Auch in diesem Jahr fuhren 60 Klassensprecher der Staatl. Realschule Brannenburg in Begleitung der Verbindungslehrer Frau Bönning und Herrn Prechtel ins Schüler- und Studentenzentrum Rosenheim. Dank der großzügigen Unterstützung des Elternbeirats entstanden für die Schüler keinerlei Kosten.
Zu Beginn der Veranstaltung sorgten einige „Kennenlernspiele“ unter Anleitung von Frau Bönning eine Auflockerung der Atmosphäre.
Im Anschluss daran informierte Herr Prechtel die SMV über ihre Rechte und Pflichten gemäß RSO und BayEuG. Insbesondere wurden der Beschwerdeweg und die korrekte Vorgehensweise bei Problemen erörtert.
Nach einer Pause ging es Jahrgangsstufenweise in die Gruppenarbeit, wobei die die Schülersprecher tatkräftig die neuen Klassensprecher der 5. Klassen unterstützten. Die einzelnen Jahrgangsstufen konnten nun gewünschte Schulveranstaltungen vorplanen.
Der Nachmittag gehörte den „Problemen“ der Schüler. Unter Leitung der Schülersprecher konnten Sie alles was ihnen auf der Seele liegt vorbringen.
.

» nach oben

Fußballturnier


Fußballturnier in Bad Aibling

Am 09.11.2017 fand für die Wettkampfgruppe III Jungen die erste Runde des Fußballturniers in Bad Aibling statt. 14 Schüler traten als Mannschaft an. Dabei hatten sie zwei Spiele zu bestreiten. Zum Einen gegen den Hausherren, die Mannschaft der Bad Aiblinger Fußballschule, das mit 4:1 verloren ging. Spannender verlief das zweite Spiel, gegen die Mannschaft der Johann-Rieder-Realschule Rosenheim, das am Ende knapp mit 2:1 verloren ging.
.

» nach oben

Netpiloten


Bereits im Schuljahr 2016/2017 wurden sieben engagierte Achtklässler zu Netpiloten ausgebildet. Die Schulung der Netpiloten und ihr Einsatz an Schulen ist Teil einer deutschlandweiten Präventionskampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA), die Kindern und Jugendlichen einen verantwortungs-und maßvollen Umgang mit Computerspielen, Smartphones und Internet lehren soll.
Zu Beginn des diesjährigen Schuljahres besuchten die Netpiloten die sechsten Jahrgangsstufen und brachten im Rahmen eines Workshops ihren jüngeren Mitschülern mögliche Risiken und Gefahren der digitalen Medien, wie beispielsweise „Cybermobbing“ und Internetsucht, näher. Zum Abschluss ihrer Ausbildung wurden sie ins Direktorat eingeladen und erhielten ihre Teilnahme-Urkunden.

Text: R. Gross; Bild: M.O. Hochmuth
.

» nach oben

Maria Alm


Erlebnispädagogik Schuljahr 2017/2018

Zu Beginn des Schuljahrs machten sich unsere 7. Klassen wie jedes Jahr wieder auf den Weg nach Maria Alm. Auf der Hinfahrt wurde das Schaubergwerg Leogang besucht. Besonders ambitionierte Lagerleiter gönnten ihren Schützlingen zur Beruhigung der Nerven noch eine kleine Fackelwanderung.
Am zweiten Tag stand unser Bootsausflug an. Sicherheit steht hierbei an erster Stelle. Jedes Team bekam eine Einweisung durch staatlich geprüfte Bootsführer. Jeder, auch der Lehrer muss durch diese Schulung.
Nun wartet das Vergnügen, z.B. in Form eines Besuchs im Hochseilgarten, selbst bei nicht ganz optimalen Witterungsbedingungen, mit denen in diesem Schuljahr vor allem die erste Gruppe zu kämpfen hatten.
Der dritte Tag führte unsere Schüler in den Alpinmountainpark Dienten, wo sie sich nach erfolgter Sicherheitsbelehrung Stundenlang klettern konnten.
Danach führte ein Sozialpädagoge teambildende Maßnahmen mit den „neuen“ Klassen durch.
Den Abschluss bildete am letzten Abend dann meistens noch ein gemeinsames Lagerfeuer.
.

» nach oben

Abschlussfahrt 10a Kroatien


Studienfahrt nach Porec, Kroatien
18.-22. September 2017, Klasse 10a

Zu Beginn ihres letzten Schuljahres erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10A zusammen mit Frau Höllinger und Herrn Hommel eine wunderschöne und ereignisreiche Zeit in Istrien.
Wir erkundeten das auf einer Bergkuppe thronende Städtchen Motovun und genossen den fantastischen Ausblick. Im Anschluss erforschten wir die 60 m tiefe Baredine-Höhle bei Nova vas, die uns sehr beeindruckte. Aufgewärmt haben wir uns nach diesem nasskalten Tag abends in der Disco.
In Pula, der ältesten Stadt Istriens, durften wir im mächtigen römischen Amphitheater ein spontanes Trompetensolo miterleben und waren von der brillanten Akustik überwältigt.
Nach einem kleinen Stadtrundgang legten wir auf der Rückfahrt einen Stopp in Porec ein, um auch durch die schmalen Gassen dieses malerischen Städtchens zu bummeln.
Super war, dass wir während aller Busfahrten von auserwählten Schülern/Schülerinnen aus unseren eigenen Reihen über die Sehenswürdigkeiten und die Geschichte unserer Ausflugsziele vortrefflich informiert wurden!
Der krönende Abschluss - bei strahlendem Sonnenschein! - war die Schifffahrt am Donnerstag. Von Porec aus fuhren wir nach Rovinj, wo wir als erstes die schmalen Stiegen des am höchsten Platz von Rovinj stehenden Glockenturms der Kirche Euphemia erklommen. Nach einem kurzweiligen Aufenthalt in der Stadt ging es wieder zurück aufs Boot. Bei einem Abstecher in den blaugrün schimmernden Limski kanal besuchten wir die Piratenhöhle und einige Wagemutige nutzen die Pause für spektakuläre Sprünge ins kühle Nass. Den letzten Abend ließen wir bei bester Stimmung und überwältigendem Sternenhimmel bei einer kleinen Party am Meeresufer ausklingen.
Müde, aber voller Eindrücke, traten wir am Freitag die Heimfahrt an. Gerne wären wir noch länger geblieben, doch auch so bleibt die Fahrt für uns alle unvergesslich!
.

» nach oben

Wandertag


Sobald die ersten Schultage verstrichen sind und alle sich nach den großen Ferien wieder an den Schulalltag gewöhnt haben, findet der erste Wandertag des Schuljahres statt.
Gestartet wird direkt von der Dientzenhofer-Schule aus, da wir uns in der glücklichen Lage befinden, eine wunderbare, malerische und einmalige Landschaft direkt vor der Haustür vorzufinden.
Die Wahl der Wanderziele (Petersberg, Schwarzlack, Schuhbräualm, Kogl, Neubeurer See u.a.) ist ausgesprochen vielfältig. Begleitet werden die Klassen vom Klassenleiter und einer weiteren Lehrkraft, die 5. Klassen auch von den Tutoren.
Das schöne Wetter lud in diesem Jahr zu ausgiebigen Picknickpausen ein, die für Spiele, zur Unterhaltung und zum Sonnenbaden genutzt wurden.
Frische Luft, Bewegung und die faszinierenden Eindrücke der Natur sorgten für Wohlbefinden, Ausgleich sowie Stärkung der Klassengemeinschaft. Daher bereichern Wandertage das Schulleben und stellen eine willkommene Abwechselung zum Unterricht dar.
.

» nach oben

Drachenbootrennen


Wie bereits im Vorjahr nahm unsere Schule auch heuer wieder am Schüler- Drachenbootrennen in Rosenheim teil. Der Druck auf unseren Schülern war allerdings ein Anderer als 2016, da im letzten Jahr bei der ersten Teilnahme am Rennen sensationell der Titel eingefahren wurde.
Um sich auf das Rennen vorzubereiten, trainierten unsere Kids bereits vergangenes Schuljahr einmal mit großer Freude und viel Ehrgeiz am Chiemsee.
Am Renntag galt es dann zwei Vorläufe zu absolvieren. Die beiden Zeiten wurden zu einer Gesamtzeit addiert. Nach einem verpatzten Start im ersten Lauf wurden die „Dientz-Dragons“ von der Waldorfschule knapp geschlagen. Im zweiten Lauf konnten die Schüler den Spieß umdrehen und einen deutlichen Sieg einfahren. Leider reichte die Gesamtzeit nicht für die Finalqualifikation, so dass man am Ende auf einem beachtlichen 7. Platz bei 18 Teilnehmern landete.
Neben den sportlichen Aspekten stand beim 19-köpfigen Realschulteam vor allem der Teamgedanke und der Spaß an vorderster Stelle, so dass am Ende des Rennens alle mit einem breiten Grinsen im Gesicht die Heimfahrt nach Brannenburg antreten konnten.
Im nächsten Jahr werden wir versuchen, neben dem bewährten „10. Klässlerboot“ ein weiteres Team aus der Unterstufe ins Rennen zu bringen.

Ein herzlicher Dank für die Organisation und für die tolle Verpflegung am Renntag gilt der Elternbeiratsvorsitzenden Evi Drechsel.
.

» nach oben

Anfangsgottesdienste


Ökumenische Jahresanfangsgottesdienste

Die diesjährigen Jahresanfangsgottesdienste für die Jahrgangsstufen 6 bis 10 standen ganz im Zeichen des „Labyrinths“. Unser Weg durch dieses neue Schuljahr wurde hierbei mit einem Weg durch ein Labyrinth verglichen. Wir beginnen mit diesem Schuljahr einen neuen Weg, vieles scheint uns berechenbar, anderes dagegen ist uns noch neu und wird uns vielleicht überraschen, weckt in uns vielleicht sogar Ängste. Es wird Schönes auf uns zukommen, aber vielleicht auch Unerfreuliches. Schülerinnen aus verschiedenen siebten Klassen versuchten durch Symbole wie z.B. eine Blume oder einen Stein ihren MitschülerInnen zu verdeutlichen, was uns in diesem Schuljahr erwarten könnte und was sie persönlich mit diesen Symbolen verbinden. Die von Herrn Pfarrer Kraus, Herrn Pfarrer Löffler, Herrn Diakon Jablowsky, Religionslehrerinnen und von Schülerinnen und Schülern vorgetragenen Texte, Gebete und Fürbitten sollen uns stärkend durch das Schuljahr begleiten.

Fotos: M. Weidenthaler , Text: M. Kausler
.

» nach oben

Begrüßung 5.-Klässler


Herzlich begrüßt wurden unsere neuen 5. Klassen von der Schulleitung, den Klassenleitern und unseren engagierten Tutoren unter Leitung von Frau Höfner.
Der Wechsel von der Grundschule an eine weiterführende Schule stellt für viele Schüler eine kleine Herausforderung dar, die bei uns durch gemeinschaftsfördernde sowie lernunterstützende Maßnahmen erleichtert wird: einen Spielenachmittag, veranstaltet von den Tutoren, Begleitung in den 5. Klassen durch unsere Lotsin (Grundschule) Frau Widmann,
Ergänzungsunterricht in allen Hauptfächern,„ZFU“-Stunden (Zeit für uns: meint für die Klassengemeinschaft verfügbare Zeit), Buslotsen und Schulbustraining zur besseren Orientierung, einem speziellen Begrüßungsgottesdienst für die Schüler der 5. Klassen und ihrer Eltern, Ziel ist es, den Schülern einen sanften Übergang von der Grundschule an unsere Reaschule zu ermöglichen und dabei alle Kinder „mitzunehmen“.

Text und Bild: P. Schark
.

» nach oben