StartseiteTermineSchulprofilSchulfamilieUnsere SchuleServiceMediaArchiv SchullebenKontaktImpressum

Archiv Schulleben:

Archiv Schulleben 2008/09

Archiv Schulleben 2009/10

Archiv Schulleben 2010/11

Archiv Schulleben 2011/12

Archiv Schulleben 2012/13

Archiv Schulleben 2013/14

Archiv Schulleben 2014/15

Archiv Schulleben 2015/16

Allgemein:

Startseite

Schuljahresschlussgottesdienst


Unser gemeinsames Haus

Unter diesem Motto feierte die Dientzenhofer Realschule ihren ökumenischen Schuljahresschlussgottesdienst in der evangelischen Michaelskirche. Wir planen und führen die Gottesdienste immer in Kooperation mit den örtlichen Kirchengemeinden durch. Es beteiligen sich Pfarrer, Religions- und Musiklehrkräfte sowie engagierte Schüler.
Der Gottesdienst begann mit einem Instrumentalstück gefolgt von der Begrüßung der Schüler sowie einem meditativen Text zum Thema Rückblick auf das zu Ende gehende Schuljahr. Im Zentrum des Gottesdienstes stand der Bibeltext 1.Kor 12,14-22, der eine Leib und die vielen Glieder. In diesem Text geht es darum, dass jeder in einer Gemeinschaft wichtig und bedeutend ist und Wertschätzung verdient, egal welche Rolle er einnimmt. In einem Tanz wurde aus verschiedenen Elementen ein symbolisches Haus aufgebaut und das Miteinander im schulischen Alltag gezeigt. Die musikalische Gestaltung übernahmen Mitglieder aus Schulband und Chor. In den Gebeten und Fürbitten wurde insbesondere auch für diejenigen Menschen gebetet, die es nicht so gut haben , wie viele von uns.
Unsere stets gut besuchten Gottesdienste sind ein bereicherndes Element in unserem Schulleben und unserer Werteerziehung.

» nach oben

Grammatik-Olympiade


Grammatik-Olympiade der 5. und 6. Klassen

Auch in diesem Schuljahr veranstalteten alle fünften und sechsten Klassen der Dientzenhofer-Schule zusammen mit ihren Englischlehrkräften eine Grammatikolympiade zugunsten des Tierheims Rosenheim. Die Olympiade beinhaltete wieder 100 Fragen rund um Inhalte des Englischunterrichts der jeweiligen Jahrgangsstufe. Pro richtiger Schülerantwort konnten Sponsoren, die sich die Olympioniken der Dientzenhofer-Schule bereits im Vorfeld gesucht hatten, einen festgelegten Geldbetrag spenden.
„Es ist wieder erstaunlich, wie viel Geld wir so zusammengebracht haben!“ freuen sich die organisierende Lehrkraft Ellen Fischbacher und Andrea Thomas, die Vorsitzende des Tierschutzvereins Rosenheim über die 1651,60 Euro. „Wir freuen uns riesig und bedanken uns herzlich für das großartige Engagement der Brannenburger Realschüler.“

Text: Ellen Fischbacher

» nach oben

Abschlussfeier unserer Absolventen


Das Puzzle des Lebens – ein weiterer Baustein im Leben der Schüler der Dientzenhofer-Schule


Am Freitag, den 22.07.2016 konnten 128 Realschüler der Dientzenhofer-Schule ihrem persönlichen Lebenspuzzle einen weiteren Baustein, den erfolgreich bestandenen Realschulabschluss, hinzufügen.
In einem bewegenden, überwiegend von den Schülern der 10. Klassen selbst gestalteten, Abschlussgottesdienst in der Christkönig Kirche in Degerndorf wurde die Verleihung dieses wichtigen schulischen Abschlusses würdig eingeleitet.
Im Anschluss daran fand in der Turnhalle der Schule die feierliche Verabschiedung aller diesjährigen Absolventen statt. Wie in jedem Jahr, wurde die Feier von niveauvollen musikalischen Darbietungen der Schüler und des stellvertretenden Schulleiters Hr. Plomer umrahmt.
Eine besondere Freude waren die Besuche des Ministerialbeauftragten für die Realschulen von Oberbayern Ost Hr. Kürzeder, der stellv. Landrätin Fr. Burgmaier sowie des 1. Bürgermeisters Hr. Jokisch und allen Bürgermeister der Nachbargemeinden. In den Grußworten und Ansprachen vermittelten sie den Absolventen wertvolle, philosophisch-ethisch ausgerichtete Weisheiten für den weiteren Lebensweg: Keine Masken zu tragen, authentisch und mutig für Werte, auch in schwierigen Situationen, einzutreten, verzeihen zu können, ehrlich zu sich selbst und anderen zu sein, Mut zum eigenen Weg zu haben und darin sein Glück zu finden, etwas zu entschleunigen, Neues und ganz Anderes zu erfahren und damit sich selbst verstehen zu lernen.
Als werteorientierte Schule sprachen diese Worte uns aus dem Herzen.
Den Höhepunkt der Abschlussfeier bildete die Verleihung der Abschlusszeugnisse mit anschließender Ehrung verdienter und leistungsmäßig bester Absolventen.
Die besten Abschlüsse erreichten Luisa Graf (1,42) und Christine Bergener (1,45), sie erhielten als Anerkennung einen Buchpreis. Sieben weitere Absolventen erreichten einen Schnitt mit der eins vor dem Komma.
Bunt und lustig klang die Abschlussfeier, mit in die Luft steigenden Luftballons auf dem Pausenhof und später im Turner Hölzl in Rohrdorf mit tänzerischen Darbietungen unserer Absolventen, aus.

(Text: P.Schark)

» nach oben

Abschlussgottesdienst


Abschlussgottesdienst für unsere Schulabsolventen

„Dem Leben einen Rahmen geben“. 400 Absolventen und Angehörige feierten am 22. Juli den Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt mit einem Gottesdienst. Mit einem eigenen Absolventenchor und vielen Instrumentalmusikern begeisterten unsere jetzt „Ehemaligen“.

» nach oben

Sommerfest


Realschule für Realschule

Das Sommerfest der Dientzenhofer Realschule Brannenburg im Juli 2016 stand ganz unter dem Motto „Spenden für Flutopfer in Simbach am Inn“. Die Innstadt in Niederbayern wurde Anfang Juni von einem verheerenden Hochwasser heimgesucht. Um den Menschen vor Ort eine kleine Unterstützung zu leisten, wurde ein Großteil der Erlöse des alljährlichen Sommerfestes an betroffene Schüler der Realschule Simbach am Inn gespendet. Durch das Angebot von verschiedenen Speisen, Getränken, selbstgebastelten Buttons, zahlreichen Spielmöglichkeiten, Tombola und vielem mehr kamen grandiose 2.600,00 € als Spende zusammen. Die Direktorin der Simbacher Schule, Frau Pangratz, bedankte sich recht herzlich dafür und versicherte, dass das Geld direkt betroffenen Schülern zu Gute kommen wird.

Vergelt´s Gott den Brannenburger Schülern und Schülerinnen sowie dem Elternbeirat!
.
Nicht nur am Sommerfest, sondern auch bei vielen anderen Veranstaltungen waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c in diesem Schuljahr an der Organisation und Gestaltung beteiligt. Mit kreativen Ideen und viel Engagement haben sie damit unser Schulleben sehr bereichert. Als Dank dafür erhält die Klasse einen zusätzlichen Fahrtentag, den der Elternbeirat finanziell unterstützt.

» nach oben

Jugend trainiert für Olympia

Unter diesem Slogan werden jedes Jahr in ganz Deutschland verschiedene Wettkämpfe in unterschiedlichen Sportarten ausgetragen.
Auch die Dientzenhofer Realschule beteiligt sich seit Jahren mit vielen Mannschaften an sämtlichen Wettkämpfen und konnte auch im Schuljahr 2015/16 wieder sehr erfreuliche Leistungen erzielen.
So konnten sich unsere Skifahrer sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Jungs für das Regionalfinale qualifizieren, bei dem ein überragender 2. Platz der Buben zu erwähnen ist. Eine hervorragende Leistung, wenn man bedenkt, dass an den Wettkämpfen auch die beiden Wintersportschulen Garmisch und Berchtesgaden teilgenommen haben.
Bei den Fußballern lief es für die Mädchen besser. Sie konnten sich für das Regionalfinale qualifizieren, während bei den Jungs bereits im Kreisentscheid Endstation war.
Sehr erfreulich war auch die erstmalige Qualifikation zum Regionalfinale der Handballerinnen. Nach einer tollen Vorrunde war jedoch nach sehr knappen und spannenden Spielen hier Endstation für unsere Mädels.
Das sportliche Highlight stellte die Brannenburger Triathlonmannschaft dar. Erstmals angemeldet schafften die Kids sofort den Sprung bis zum Landesfinale. Hier galt es sich, für Triathleten ungewöhnlich, in einem Mannschaftswettkampf zu messen. In einem Team, bestehend aus 3 Jungs und 4 Mädchen, musste jeder die Distanzen von 200 Meter Schwimmen, 3000 Meter Radfahren und abschließend 1000 Meter Laufen absolvieren. Die Gesamtzeit aller Schüler stellte dann das Ergebnis dar. Beim Regionalentscheid in Ingolstadt konnten sich unsere Schüler überragend als Erstplatzierte für das bayerische Finale in Nürnberg qualifizieren. Hier wurde dann der größte sportliche Erfolg für unsere Schule verzeichnet. Mit über einer Minute Vorsprung konnten sich unsere Sportler überragend den ersten Platz und somit das Ticket zur deutschen Meisterschaft in Berlin im September diesen Jahres sichern. Herzlichen Glückwunsch zu dieser sensationellen Leistung!

» nach oben

Sportfeste

Das sportliche Highlight für unsere 5. und 6. Klasse stellte neben dem Völkerballturnier im Fasching das Sportfest am Schuljahresende dar. Es galt sich in verschiedenen Geschicklichkeits- und Gewandtheitsübungen zu messen und herauszufinden, wer die jeweils besten Sportlerinnen und Sportler der Realschule sind. Zum Abschluss fand unter lauten Anfeuerungsrufen noch der Klassenstaffel-Wettkampf statt.
Aber auch unsere älteren Klassen durften sich wieder sportlich Messen. Bei der Fußball EM, die parallel zur echten EM stattfand konnten unsere Schüler in spannenden Spielen ihr Können beweisen.

» nach oben

Besuch aus Tansania


Delegation aus Tansania besuchte Dientzenhofer-Schule

Am 13. Juli erhielt die Dientzenhofer-Schule in Brannenburg Besuch von einer 4-köpfigen Delegation aus Tansania. Geplant und durchgeführt wurde dieser in Kooperation mit der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde, wo die Besucher sich im Rahmen eines gegenseitigen Austauschprogramms aufhielten.
Die Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, Einblicke in den Schulalltag einer bayerischen Realschule zu gewinnen. Dabei fanden Unterrichtsbesuche in verschiedenen Fächern und Jahrgangsstufen statt, u.a. in Englisch, IT, Hauswirtschaft, Textiles Gestalten, Kunst und Musik. In diesem Zusammenhang konnten die Gäste sich vielseitig informieren. Es wurden Unterrichtskonzepte, Erziehungs-und Bildungsziele, methodisch-didaktisches Vorgehen und besonders unser schuleigenes Leitbild, welches für Schüler, Lehrer, Eltern einen gemeinsamen Wertekonsens darstellt, erläutert.
Einen besonderen Höhepunkt stellte der Gesang der afrikanischen Delegation in einer besuchten Musikstunde dar, in der zuvor die Schüler ein afrikanisches Begrüßungslied gesungen hatten.
Für unsere Schüler und die Delegation bot der Besuch die einmalige Gelegenheit, die jeweils andere Kultur, insbesondere das Schulsystem, aus erster Hand kennen zu lernen. Gewinn bringend für die Schüler war außerdem, dass die Kommunikation überwiegend in Englisch geführt wurde. Die Jugendlichen konnten die englische Sprache in einem authentischen Kontext erfahren, was ihnen die Notwendigkeit des Erlernens dieser Fremdsprache besser verdeutlichte. Darüber hinaus nahmen die afrikanischen Gäste Impulse für ihr eigenes Schulleben mit und ließen uns etwas über ihren sehr viel beschwerlicheren Alltag erfahren.
Insgesamt war der Besuch für beide Seiten ausgesprochen interessant, sehr aufschlussreich und bereicherend.

(Text:P.Schark)

» nach oben

Abschlussfahrt der Klasse 10a


Die Klasse 10a fuhr zum Abschluss ihrer Schulzeit nach Porec. Am 12.07.16 begann die Reise bereits um 6:00 Uhr. Die 27 Schüler und Schülerinnen wurden von Herrn Braun und Frau Egerbacher auf ihrer Fahrt begleitet und beaufsichtigt. Die Fahrt nach Kroatien dauerte ca. 9 Stunden, wobei auch immer wieder Pausen gemacht wurden. So auch in Slowenien wo wir die Postojna Grotte besichtigten. Nach weiten zwei Stunden Fahrt war das Ziel endlich erreicht und wir checkten ein. Die Apartmentanlage Lanterna stellte für uns das Haus Jadranka zur Verfügung in dem wir immer zu Dritt ein Zimmer bezogen. Nach der Ankunft hatten wir noch Zeit zur freien Verfügung in der wir die Anlage kennenlernen konnten. Am Mittwoch, den 13.07.16 begann der sonnige Tag mit einem Frühstück, danach fuhren wir weiter nach Pula und besichtigten dort das wunderschöne Amphitheater und die Altstadt von Pula. Unsere Reiseleiterin Anita erklärte uns die Geschichte und die Kultur beider Sehenswürdigkeiten. In der Stadt genossen wir dann auch wieder eine Freizeit von ca. einer Stunde. Um 16:00 Uhr kehrten wir dann wieder nach Lanterna zurück und hatten dort bis um 18:00 Uhr wieder Zeit für uns. Abends fuhren wir dann nach Porec in die Altstadt um das kroatische Nachtleben kennenzulernen. Am Donnerstag, den 14.07.16 begann der Tag wieder mit dem Frühstück danach machten wir mit dem Bus eine Rundfahrt durch Istrien. Unsere Reiseleiterin erklärte uns auf der Fahrt einige interessante Informationen über Istrien. Zuerst fuhren wir nach Porec und machten dort eine Stadtführung durch die sehr schöne Stadt. Danach fuhren wir weiter zum Lim Fjord, auf dem wir eine Schifffahrt machten. Um 14:00 Uhr ging die Fahrt dann weiter in das Hinterland von Istrien zur Stadt Pazin. Dort machten wir ebenfalls eine Stadtführung und besichtigten die Burg von Pazin. Um ca. 16:00 Uhr kehrten wir dann wieder zu unserer Unterkunft zurück in der wir bis 19:00 Uhr Freizeit hatten. Am Freitag, den 15.07.16 begann der Tag bereits um 7:30 Uhr mit dem Frühstück. Um 8:30 Uhr fuhren wir dann zum Hafen von Porec und gingen auf das Schiff Manon. Um ca. 10:00 Uhr begann unsere Panoramaschifffahrt entlang der istrischen Küste. Kurz vor der ersten Pause sahen wir dann noch eine Gruppe von Delfinen. In der Stadt Rovinj machten wir dann eine kleine Pause in der wir Freizeit hatten. Um 13:00 Uhr ging die Fahrt dann weiter. Am Nachmittag wurde die See etwas stürmischer und die Fahrt schaukliger. Auch wenn viele von uns sehr erschöpft von den letzten Tagen waren wurden sie dann wieder wach und wir hatten sehr viel Spaß. Um 17:30 Uhr kehrten wir dann wieder zurück und gingen dann um 19:30 Uhr zum Abendessen. Am Samstag, den 16.07.16 frühstückten wir und räumten dann die Zimmer. Dann traten wir um 8:30 Uhr die Heimreise an. Wir fuhren ca. 7 ½ Stunden über Slowenien, Italien und Österreich nach Hause. Um 16:30 Uhr kamen wir braungebrannt und erschöpft an der Schule in Brannenburg an. Es war eine sehr schöne Reise von der alle tolle Erinnerungen behalten werden. Bedanken möchte ich mich noch bei Herrn Braun und Frau Egerbacher für die gute Organisation der Fahrt. Außerdem gilt ein Dank auch dem Busfahrer Alfred, der uns immer sicher und zuverlässig an unsere Ziele gebracht hat.

» nach oben

Präventionstage Alkohol


Präventionstage zum Thema „Alkohol“ an der Realschule Brannenburg

Alkoholmissbrauch wird oft unterschätzt, da alkoholische Getränke von einem Großteil der Bevölkerung als etwas Alltägliches gesehen werden. Auch für viele Jugendliche gehört Alkohol zum Feiern einfach dazu. Da Verbote meistens das Gegenteil bewirken, ist es wichtig, Schülerinnen und Schülern einen angemessenen Umgang mit Alkohol näherzubringen und sie für die Suchtgefahr zu sensibilisieren.
In der Woche vom 18. bis 22.Juli 2016 wurde an der Dientzenhofer Realschule Brannenburg dieses immer aktuelle Thema für die 7.Jahrgangsstufen thematisiert. Im Klassenverband tauschten sich die Jungen und Mädchen über erste eigene Erfahrungen aus, diskutierten mögliche Gründe und Wege für Missbrauch und Sucht und erarbeiteten auch Handlungsmuster, um eben „Nein!“ zu sagen, wenn es darauf ankommt. Welche Auswirkungen der Konsum von Alkohol auf Wahrnehmung und Koordnation hat, durften die Schüler schließlich mit den sogenannten Promillebrillen testen. Spätestens dann war auch klar: Fahren ist so definitiv nicht möglich!
.
Mit den sog. Promillebrillen konnten die Schüler selbst erleben, wie sehr sich Wahrnehmungen im Rauschzustand verändern.

» nach oben

Netpiloten


Auch in diesem Jahr: Die neuen Netpiloten sind startklar!

Nach einem erfolgreichen Pilotversuch 2015 / 2016 wurden nun zum zweiten Mal sieben engagierte Achtklässler an der Realschule Brannenburg zu Netpiloten geschult und werden zu Beginn des kommenden Schuljahres Workshopeinheiten für Sechstklässler durchführen. Die Ausbildung der Netpiloten und ihr Einsatz an Schulen ist Teil einer deutschlandweiten Präventionskampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA), die Kindern und Jugendlichen einen verantwortungs- und maßvollen Umgang mit Computerspielen und Internet, mit Smartphone, Tablet oder PC lehren soll.
Während im vergangenen Jahr die Schulung noch Mitarbeiter der Rosenheimer Präventions- und Suchthilfestelle Neon durchgeführt hatten, fand sie dieses Mal schulintern statt und wurde gleichzeitig um einige rechtliche Aspekte und dem wichtigen Punkt „Cybermobbing“ erweitert. Den zukünftigen Netpiloten wurden aber nicht nur viele Informationen vermittelt, sondern sie probierten verschiedene Methoden aus und auch der eigene Medienkonsum wurde kritisch betrachtet.
Den Neuen wünschen wir viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit und der Umsetzung ihres Wissens im nächsten Jahr und nun erst einmal schöne Ferien!
.
Die neuen Netpiloten der Dientzenhofer-Schule mit ihren Zertifikaten

» nach oben

Kunst-AG


Fill your life with colours


„Farbe in den Schulalltag bringen“, das war das Motto der Kunst AG, die seit diesem Schuljahr die Realschule Brannenburg bereichert. So lernten die Kinder nicht nur mit Licht zu malen oder Dinge räumlich zu darzustellen, sondern auch kalligraphisch zu zeichnen. Gekonnt entwarfen sie sowohl das Plakat als auch das Titelbild für das Programmheft des Schulkonzerts.
Ein weiteres Projekt bestand darin, die Zuschauer des Konzerts mit lebensgroßen in den Farben des Regenbogens bemalten Aufstellern willkommen zu heißen.
Doch auch das Schulgebäude selbst wurde durch die Kunst AG bunt: Im Neubau fliegt ein Schmetterlingsschwarm in den Farben der bunten Glasfenster den Eintretenden entgegen und im Altbau erstrahlen die beiden Säulen im Eingangsbereich im neuen Glanz.
Das aktuelle Projekt stellt ein zwei Meter langes Bild aus bunten gespannten Garnen dar, auf dem der Spruch „Fill your life with colours“ zu lesen ist und bildet so den Abschluss eines wahrhaft farbenfrohen Jahres.
Doch die Kunst AG rund um Frau Fischbacher wäre nicht die Kunst AG, wenn sie für das kommende Schuljahr nicht schon viele weitere Projekte im Kopf hätten!

» nach oben

Abschlussprüfungen 2016


Abschlussprüfungen an der Dientzenhofer Realschule Brannenburg.
Wie jedes Jahr begannen auch heuer wieder im Juni für 129 Schüler die Realschulabschlussprüfungen in der Turnhalle der Schule. Deutsch, Englisch, Mathematik, Rechnungswesen und Physik werden im großen Rahmen abgehalten, während Französisch und Hauswirtschaft in Klassenzimmern der Schule geprüft werden. Nach einer Woche Prüfungen freuen sich alle Schülerinnen und Schüler auf den Sommer und die verdiente Erholung.

» nach oben

Blechblasinstrumente


Blechblasinstrumente zum Anfassen an der Dientzenhofer Realschule in Brannenburg

Alle Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufe durften für eine Unterrichtsstunde Blechblasinstrumente nicht nur live hören, sondern auch anfassen und ausprobieren. Möglich machte dies Herr Andres Smettan, seines Zeichens Opernsänger und Instrumentallehrer, der nächstes Schuljahr die Blasmusik der Realschule leitet. Zum Abschluss seiner Darbietung gab er den begeisterten Kindern auf Nachfrage auch noch eine Opernarie zum Besten.

» nach oben

The Big Challenge


The BIG CHALLENGE 03.05.2016
Am 03.05.2016 fand an unserer Schule bereits zum 3. Mal der internationale Englisch Wettbewerb ‚THE BIG CHALLENGE’ statt. Erstmals konnten die Schüler dazu mit einer App am eigenen Smartphone zuhause üben, was vielen Schülern großen Spaß machte. Wie bereits in den vergangenen Jahren lag ein Großteil der Schüler deutlich über dem Durchschnitt aller Teilnehmer. Aufgrund des besonderen Engagements der Schüler und der sie betreuenden Lehrkräfte wurden landesweit wieder sehr ansprechende Ergebnisse erreicht. Die besten Schüler gewannen Handysticks. Weitere Preise waren: Schülerkalender, Lektüren, Comics sowie Poster. Der Wettbewerb stellt jedes Jahr eine außerunterrichtliche Motivation zum Erlernen der englischen Sprache dar. So vertiefen die Schüler ihre Kenntnisse in den Themenfeldern: Grammatik, Landeskunde, Textverständnis und Phrases. Da Englisch eine Weltsprache ist und im späteren Berufsleben eine bedeutende Rolle in der Kommunikation einnimmt, versuchen wir Englischlehrer, insbesondere in den unteren Jahrgangsstufen, die Schüler mit zusätzlichen Aktivitäten, wie dem ‚BIG CHALLENGE‘ sowie der in den 5. und 6. Klassen durchgeführten Grammatik Olympiade über den Unterricht hinaus zu bilden und zu motivieren.
.
Text: Petra Schark
.

» nach oben

Vorlesewettbewerb

Am 6. Mai 2016 fand unser schulinterner Vorlesewettbewerb zum 14. Mal statt. Wie in jedem Jahr hatten sich auch heuer wieder die jeweils zwei besten Leserinnen und Leser der 6. Klassen im Laufe des Schuljahrs in ihrem Deutschunterricht für die Teilnahme qualifiziert.
Wie immer durften alle Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe als Zuhörer in die Realschulturnhalle kommen und den Gewinnern aus ihrer Klasse die Daumen drücken. Dies waren Sarah Skrabala und Johannes Wolfrum (6a), Maria Hofer und Brian Tietze (6b), Anna Heinke und Simone Lechner (6c), Oliver Quentin Mann und Lilly Zellner (6d) sowie Jessica Hoffmann und Tamara Weidlich (6e).
Nach einem herzlichen „Welcome everybody“, einem Lied, das die Klasse 6d mit Frau Bönning einstudiert hatte, ging's auch schon in die erste Runde, in der ein Ausschnitt aus einem selbst gewählten Jugendroman vorgetragen wurde, was alle Teilnehmer mit Bravour meisterten. Im zweiten Durchgang stellten die Kandidaten erneut ihr Können unter Beweis, nur ging es jetzt darum, Lese-technik und Textgestaltung bei einem für sie unbekannten Buch anzuwenden. Der Roman „Das Blaubeerhaus“ von Antonia Michaelis kam sowohl bei ihnen als auch beim Publikum gut an. Fachkundig wurden die Leistungen der Vorleser von der Jury bepunktet – keine leichte Aufgabe, da jede/r Einzelne ihre/seine Aufgabe hervorragend meisterte. Die Jury setzte sich wie folgt zusammen: Frau Broszeit (Elternbeirat); Christoph Buchner/Tanja Lautner (Schülersprecher; wegen anstehen-der Schulaufgaben jeweils eine Runde); Verena Zäch (Mitarbeiterin im Büchereiteam); Anna-Maria Lorenz (Vorjahressiegerin) und Marinus Bauer (Stellvertreter für Herrn Schradstetter von der Buch-handlung Meindl, der leider an diesem Tag verhindert war). Marinus wurde deswegen ausgewählt, weil er beim Lesewettbewerb im Jahr zuvor mit nur einem Punkt Zweiter geworden war.
Die Einzelwertungen wurden von Herrn Hommel eingegeben und die Platzierungen somit schnell ermittelt. Sieben Teilnehmer bekamen je einen kleinen Abenteuerroman als Geschenk überreicht, die Plätze 1-3 wurden wie folgt belegt: Platz 1: Lilly Zellner (6d), Platz 2: Sarah Skrabala (6a), Platz 3: Simone Lechner (6c). Neben unserer Siegerurkunde (Entwurf Frau Fischbacher) erhielten die Gewinner jeweils einen Büchergutschein, der ihnen von Frau Broszeit im Namen des Eltern-beirats ausgehändigt wurde. Die Gutscheine für die Leseratte des Jahres (Magdalena Obermair, 5a – sie hat vor allem auch schon die meisten englischen (!) Lektüren ausgeliehen) und für die Siegerin des Gewinnspiels zum Vorlesewettbewerb (Elisabeth Sinnesbichler, 6a) wurden auch heuer wieder von Herrn Schradstetter gespendet.
Ein besonderes Highlight der Veranstaltung war der Auftritt von Sarina Starringer, 10d (Piano) und Victoria Hendel, 9d (Geige) vor Beginn des zweiten Durchgangs. Mit einem stürmischen Applaus belohnten die begeisterten Zuhörer die Darbietung der beiden herausragenden Talente.

B. Mohr/C. Kotschenreuther

» nach oben

Brauchtumstag


Brauchtumstag an der Dientzenhofer Realschule Brannenburg

Ca. 500 Schüler besuchten am Brauchtumstag ihre Realschule in Tracht und genossen am letzten Schultag nach der Pause schon vorgezogene Pfingstferien bei bayrischen Köstlichkeiten und bayrischen Spielen wie dem Weißwurststechen oder dem Maßkrugstemmen.

» nach oben

Schulkonzert 2016


Musikalische Vielfalt auf beeindruckend hohem Niveau

Am 03. und 04. Mai war mit unseren alljährlichen Schulkonzerten der musikalische Höhepunkt des Schuljahres erreicht. Dem zahlreich erschienenen Publikum wurde ein buntes musikalisches Programm geboten, das im Vergleich mit den Konzerten der Vorjahre durch die große Anzahl solistischer Beiträge auffiel. Einzelne Schülerinnen und Schüler präsentierten ihr beeindruckend hohes musikalisches Niveau auf Instrumenten wie dem Klavier, der Geige, der Gitarre, der Trompete oder der Posaune. Auch mehrere Sängerinnen und Sänger traten hervor und sorgten durch ihre starken Stimmen für Gänsehaut bei den Zuhörern. Ebenso zeigten die verschiedenen Ensembles unserer Schule ihr großes musikalisches Können. Nachdem das Blasorchester den Abend feierlich eröffnet hatte, lies das Streichorchester ihre Instrumente stimmungsvoll erklingen. Die „Hackbrettmusik“ und die „Tanzlmusik“ gaben gekonnt einen kleinen Einblick in das breite Feld der bayerischen Volksmusik. Kurz vor der Pause sorgte der Schulchor mit ihren begeistert gesungenen Liedern für Stimmung. Den zweiten Teil des Konzertes gestalteten die Bigband und die Schulband, die mit großem Engagement Stücke aus dem Bereich Jazz und Rock/Pop aufführten. Beim rockigen Finale des Abends verabschiedeten sich die ca. 100 jungen Musiker mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Give Love A Bad Name“ von Bon Jovi. Das Publikum belohnte die musikalischen Talente an beiden Abenden mit lang anhaltendem Applaus.

» nach oben

Aktivitäten Fachschaft Französisch 2015/16


CINÉFÊTE MÜNCHEN: LA FAMILLE BÉLIER mit den Klassen 8d, 9d und 10d am 22.12.2015 im Eldorado Kino in München
Ein toller Film, den man demnächst in unserer Schulbücherei ausleihen kann.
Das Cinéfête ist ein französisches Jugendfilmfestival, das jedes Jahr durch verschiedene Kinos in deutschen Städten tourt. Hiermit wird den Schülern die Chance geboten, die vielfältige und traditionsreiche Kinokultur Frankreichs besser und einmal anders kennen zu lernen.
.

TAG DER DEUTSCH-FRANZÖSISCHEN FREUNDSCHAFT am 22.01.2016
Crêpesverkauf für den Schüleraustausch und Frankreichquiz für die 5. und 6. Klassen in der Aula. In der Pause wurde die Aula zu einem französischen Café und beim Quiz gab es tolle Preise zu gewinnen.
.
Die Klasse 8d hat sich die Fragen für das Frankreichquiz überlegt, erstellt wurde es von Jakob Zebhauser (8d).  

SCHÜLERAUSTAUSCH FRANKREICH
In diesem Schuljahr organisieren Fau Jordan und Frau Quénot (die Deutschlehrerin in Frankreich) nun schon zum achten Mal einen Schüleraustausch für die achten und neunten Klassen mit dem Collège de la Galaberte in Saint Hippolyte du Fort und dem Collège de Coutach in Quissac.
Die beiden Schulen liegen in Südfrankreich in der Nähe von Nîmes und Montpellier.
29 Schülerinnen und Schüler nehmen in diesem Schuljahr am Schüleraustausch teil.
Vom 09. bis 16.03. 2016 besuchten wir bei tollem Frühlingswetter unsere Austauschpartner.
Auf dem Programm standen neben der Teilnahme am Unterricht im Collège de la Galaberte und im Collège de Coutach die Besichtigung von Sète, eine Schifffahrt auf dem Canal du Midi und Ausflüge nach Nîmes, Montpellier, nach Grasse und ans Meer.
.
Foto: im Viertel Antigone in Montpellier
 
Foto: bei der Besichtigung der Arènes in Nîmes

Der Besuch der französischen Schüler in Deutschland findet vom 03.06. - 09.06.2016 statt.
Vielen Dank an alle Schüler und Eltern, die in dieser Zeit ein französisches Kind in ihrer Familie aufnehmen!

» nach oben

Schulhausübernachtung Klasse 5c




Am Freitag, den 11.3.2016. traf sich die Klasse 5c mit ihrer Klassleitung Frau Kapfhammer und der Werkenlehrkraft Frau Fischbacher sowie den Tutoren zur Schulhausübernachtung. Begonnen wurde um 16:30 Uhr mit dem Vorbereiten der Schlafstätten im Altbau der Realschule. Anschließend fand ein Selbstverteidigungskurs statt. Danach gab es Pizzen, die zuvor gemeinsam in Gruppen in der Schulküche zubereitet worden waren. Im weiteren Verlauf des Abends wurde eine Taschenlampenwanderung durchgeführt, die die Schüler lautstark mit Liedern untermalten. Zurück in der Schule teilte sich die Klasse auf zwei Zimmer auf und sah sich jeweils einen Film an. Nach einer sehr kurzen Nachtruhe bildete ein großes Frühstück den Abschluss der Veranstaltung, ehe die Kinder um 9:00 Uhr wieder von den Eltern abgeholt wurden.

» nach oben

Projekt - Flucht und Vertreibung


Schüler der Realschule Brannenburg informierten über die aktuelle Flüchtlingsdebatte

In der Zeit vom 07.03.-18.03. präsentierten unterschiedliche Jahrgangsstufen der Dientzenhofer Realschule in Brannenburg ihre in den Religionsstunden erarbeiteten Ergebnisse zum Thema Flucht und Vertreibung.
Schülern und Lehrern war es ein besonderes Anliegen diese in den Medien kontrovers diskutierte Thematik aufzugreifen und sie der gesamten Schulgemeinschaft in Form einer Ausstellung nahe zu bringen.
Das Interesse daran war groß.
Als werteorientierte Schule deren Leitbild Grundsätze wie Toleranz, gegenseitige Achtung und Respekt aufweist, ging es den organisierenden Lehrern insbesondere um die Förderung von Empathie sowie um vorurteilsfreies Verstehen, Einordnen, Beurteilen und Bewerten.
In den Klassen wurde der preisgekrönte Film ‚Mohammed auf der Flucht‘ gesehen und besprochen. Daraufhin wurden Gedichte zum Thema ‚Heimatlosigkeit‘ erörtert und eigene dazu geschrieben. So gelang ein sehr emotionaler Zugang zum Thema.
Des Weiteren gab es Informationen zu den Fluchtursachen, zur Integrationsthematik, Gefahren auf der Flucht sowie zu Fluchtrouten. Ferner erfuhren die Schüler Begriffsklärungen. Was sind z. B. Asylanten, Klima-oder Wirtschaftsflüchtlinge, Schlepper u.ä. ?
Weitere wichtige Aspekte mit denen die Schüler sich auseinander setzten, waren die Hoffnungen, Wünsche und Ängste der Flüchtlinge in imaginären Briefen und realen Berichten. Ein Zaun, mit Blumen und Händen dekoriert, verdeutlichte dies symbolisch.
Wir Lehrer spürten bei den Kindern echtes Interesse und sehen uns bestärkt auf unserem Weg, den Schülern Werte und Orientierung in einer immer unübersichtlicher werdenden Welt zu geben.

(Text und Bilder Petra Schark)

» nach oben

Über 40.000 Briefmarken für Ghana


Erfolgreiche Fastenaktion der Realschule Brannenburg

Unter dem Motto „Gutes Tun ist (manchmal) total einfach“ sammelten 900 Schüler und Lehrer während der Fastenzeit abgestempelte Briefmarken. Und was dabei zusammenkam, übertraf bei weitem die Erwartungen der organisierenden Religions- und Ethiklehrer an der Dientzenhofer Realschule in Brannenburg. Manche Schüler und Eltern brachten ganze Briefmarkensammlungen, um sie für den guten Zweck zu spenden.

Die Marken werden nun vom „Briefmarkenapostolat“ der Steyler Missionare sortiert und verkauft. Im letzten Jahr erbrachten Briefmarken-Aktionen bundesweit 19000 Euro für unterschiedliche Hilfsprojekte. Der Erlös der Brannenburger Briefmarkenaktion geht vollständig an die Stiftung Regentropfen. Schon seit Jahren unterstützen die Pfarreien des Pfarrverbandes Brannenburg-Flintsbach die von dem aus Ghana stammenden Pater Dr. Moses Asaah Awinongya ins Leben gerufene Stiftung. Die Stiftung fördert Schul- und Berufsausbildungsprojekte im Norden Ghanas. Bislang gibt es im wenig entwickelten Norden des Landes kaum berufliche Perspektiven für junge Menschen. Die Folge sind Landflucht in den Süden und Auswanderung. Die Brannenburger Schüler und Lehrer leisteten mit ihrer Aktion einen kleinen Beitrag, jungen Menschen in ihrer Heimat Zukunft und Perspektive zu geben.
.
Reiche Ernte - Schüler der Dientzenhofer-Schule mit 11,1 Kilogramm gesammelten Marken und 31 gespendeten Alben.

» nach oben

Osterkerzen


Wenn in der Osternacht die Osterkerze am geweihten Osterfeuer entzündet wird und sich nach und nach die dunkle Kirche durch die vielen Flammen immer mehr erhellt, ist das ein schöner Augenblick. Dass hinter der Osterkerze aber weit mehr steckt als ein schöner Anblick, wissen nun auf alle Fälle die katholischen Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen. Denn sie erfuhren nicht nur vieles über Brauchtum und Symbolik, sondern bastelten auch ihre eigenen Osterkerzen im Religionsunterricht, die nun auf ihren Einsatz an Ostern warten.
.

» nach oben

Fabelbuch


27 junge Autoren präsentieren stolz ihr erstes Werk: Das große Fabelbuch der Klasse 6c! Die Schülerinnen und Schüler verfassten im Deutschunterricht mit Frau Frank eigene Fabeln und eiferten großen Vorbildern wie Äsop, Phaedrus oder Lessing nach. Die kurzen Geschichten handeln von sprechenden Löwen, schlauen Füchsen, diebischen Elstern und braven Lämmchen. Liebevoll illustrierten die Nachwuchsautoren ihre Werke, die nun in einer gebundenen Fassung in der Schülerbücherei bestaunt werden können.
.

» nach oben

Jugendkonzert

Klassik pur!

Am 23. Februar 2016 machten wir uns auf den Weg zu den „Münchner Philharmonikern“ in den Gasteig. Im Rahmen des Projektes „Spielfeld Klassik“ stand an diesem Abend eines der vier Jugendkonzerte der Saison auf dem Konzertplan. Gemeinsam mit ihren Lehrkräften konnten interessierte Jugendliche unserer Schule drei Werke aus dem Bereich der klassischen Musik genießen. Mit dem Stück „Hidd’n Blue“ von Francisco Coll erhielten die Besucher einen kleinen Eindruck in die Möglichkeiten der experimentellen klassischen Musik der neueren Zeit. Danach zeigte der Cellist Julian Steckel mit dem Cellokonzert in a-Moll von Robert Schumann brilliant und virtuos die Möglichkeiten seines Streichinstrumentes auf. Nach der Pause wurde den Zuhörern die 6. Sinfonie mit dem Titel „Pastorale“ von Ludwig van Beethoven in vollem Orchestersound präsentiert. Unterhaltsam führte der Fernsehmoderator und Reporter Andreas Korn durch das gelungene Konzert. Der sehr schöne Abend brachte den Schülerinnen und Schülern die klassische Musik auf jugendgerechte Art und Weise nahe und war somit ein voller Erfolg.

» nach oben

Tutorenfasching








Am Mittwoch, den 3. Februar 2016, fand der traditionelle Schulfasching der Dientzenhofer-Realschule statt. Mehr als 120 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen trafen sich unter dem Motto „Verwandle dich in eine Figur deines Lieblingsfilms“ zum Feiern im Altbau. Die Tutoren hatten jede Menge zu tun: So sorgten sie mit vielen Spielen wie „Limbo“ oder „Luftballontanz“ für gute Stimmung und verkauften selbstgemachte Köstlichkeiten. Ein Highlight des Nachmittags war die Kostümmodenschau, bei der tolle Verkleidungen zu bestaunen waren. Die Gewinner wurden von einer Jury bestehend aus Lehrkräften gekürt. Einen tollen Abschluss des Faschings bildete der Auftritt der Kindergarde der Faschingsgesellschaft Neubeuern e.V. mit ihrem Prinzenpaar Prinz Niklas der I. Zirkusdirektor vom Schloss am Berg und Prinzessin Hannah die I. Gamsendompteuse von Altenbeuern.

» nach oben

Tage der Orientierung


Tage der Orientierung 9. Klassen

In der Woche vom 22.2.2015 bis zum 26.2.2016 fuhren unsere 9. Klassen für jeweils drei Tage nach Benediktbeuern zu den Tagen der Orientierung. In klasseninternen Kursen wurden dabei Themen wie „Woran glaube ich?“, „Respekt“, „Stärken und Schwächen“ oder „Typisch Mann, typisch Frau“ besprochen. Die Unterkunft bot den Schülern vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung: So gab es Billard, Kicker, Tischtennisplatten, ein Klavier und sogar eine Indoor-Halle zum Klettern und Basketball spielen. Die Klassen nahmen diese Angebote gerne an und so wurden viele Partien gespielt. Am Ende waren die Tage der Orientierung eine Bereicherung für den einzelnen Schüler, aber auch für die ganze Klassengemeinschaft.

» nach oben

Fastenaktion 2016






Gutes tun ist (manchmal) total einfach

Unter dem Motto „Gutes tun ist (manchmal) total einfach“ steht die Fastenaktion 2016 unserer Schule. 860 Schüler und Lehrer sammeln bis zu den Osterferien abgestempelte Briefmarken. Die Briefmarken werden vom „Briefmarken-Apostolat“ der Steyler Missionare sortiert und für Sammler weiterverkauft. Der Erlös unserer Marken kommt Bildungsprojekten im Norden Ghanas zu Gute. Rekordhalter unter den Sammlern ist im Augenblick ein 5. Klässler, der nach nur drei Tagen einen Umschlag mit 333 abgestempelten Briefmarken brachte. Infos zu den Projekten unter » www.stiftung-regentropfen.com

» nach oben

Valentinskarten

Valentinskarten der 6a und 6b

Englischprojekt der Klassen 6a und 6b - Erstellen von Valentinskarten. Grüße an die Schulgemeinschaft.

» nach oben

Kreisfinale Ski Alpin


Beim Kreisfinale Ski Alpin am 26.01.2016 haben unsere Schülerinnen und Schüler am Sudelfeld hervorragende Leistungen erzielt.
Bei milden Temperaturen und Sonnenschein traten die Schulen in Teams gegeneinander an. Gewertet wurden jeweils die drei besten Zeiten.
Bei den Jungen erzielten Johannes Dohlen, Josef Gschwendtner, Maximilian Kreckl, Benedikt Pfob und Fabian Niederthanner einen sehr guten zweiten Platz.
Noch besser erging es den Mädchen. Obwohl sie nur zu dritt angetreten waren und damit kein Streichergebnis hatten, erreichten sie nach einem spannenden Wettkampf einen überragenden ersten Platz und sind damit für das Bezirksfinale in Lengries qualifiziert.
.

» nach oben

Weihnachtstombola


Dank der Einsatzbereitschaft der Klasse 9d bei der Beschaffung der Preise sowie der Spendenbereitschaft vieler Eltern und Firmen gab es bei der diesjährigen Weihnachtstombola der SMV insgesamt rund dreihundert Sachpreise zu gewinnen. Dadurch wurde fast jedes zweite Los zu einem Gewinnerlos!
.

Unser Bild zeigt die Gewinner der Hauptpreise. Je ein Tablett ging an Julianne Maier 6e und unseren Hausmeister Herrn Rainer. Das Handy gewann Laurin Rupp, Klasse 10a.
Der Reinerlös, zusammen mit der Nikolausaktion in Höhe von 800,00 € kommt einer regionalen wohltätigen Organisation zugute.
.

» nach oben

Weihnachtsfrühschoppen der 10a


Die Klasse 10a organisierte am 23.12.15 einen Frühschoppen für alle zehnten Klassen der Schule. Bereits am Vormittag wurden die Biertische in der Neubauaula aufgestellt und die Würstel warm gemacht. Nach der Pause kamen dann alle zum gemütlichen Beisammensein. Bei Spezi, Wienern, Debrezinern, Weißwürsten, Semmeln und Brezen war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Für die musikalische Unterhaltung mit weihnachtlichen Liedern war natürlich auch vorgesorgt. So wurde der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien besinnlich ausgeklungen.
.

» nach oben

Adventskonzert 2015


Sich vom Zauber der Musik berühren ließen sich die zahlreiche Besucher des adventlichen Musizierens der Dientzenhofer-Realschule. In der Degerndorfer Christkönigskirche erklangen besinnliche und fröhliche Melodien, die den Zuhörern eine Auszeit vom oft hektischen Trubel der Vorweihnachtszeit schenkten. Auf die kommenden Festtage stimmte das ausdrucksstarke Blasorchester ein, zu Herzen gehende Melodien aus Bayern und der ganzen Welt intonierten die verschiedenen Formationen mit Akkordeon, Geigen-, Harfen- und Saitenmusik sowie der Chor der Klasse 6b. Ergänzt wurde das schon bei vielen Besuchern zur beliebten Tradition gewordene adventliche Musizieren mit heiteren und besinnlichen Texten zur Weihnachtszeit. Nach dem festlichen Orgelausspiel trafen sich noch viele Zuhörer zum geselligen Beisammensein mit Glühwein und Plätzchen, organisiert vom Elternbeirat. Die Spenden der Besucher kommen auch heuer wieder der Brannenburger Tafel und der Schulmusik der Realschule zugute.
.

» nach oben

Weihnachtsbaum der 10a












Dieses Jahr organisierte die Klasse 10a der Dientzenhofer Realschule einen Christbaum für die Aula des Neubaus. Der 4,80 Meter hohe Baum wurde von Johannes Bauer und Christoph Buchner gesponsert. Am Montag, den 07.12.15 wurde der Baum dann von ihnen mit dem Traktor gebracht und auch aufgestellt. Geschmückt wurde er am darauffolgenden Tag von Elisabeth Seebacher und Christine Bergener. Nun kann sich die ganze Schule am Christbaum erfreuen.

» nach oben

Weihnachtstrucker


„Jedes Päckchen ein Lächeln“

Unter diesem Motto machten sich die Schülerinnen und Schüler der „Dientzenhofer-Realschule Brannenburg“ auch dieses Jahr wieder ans Werk um Pakete für die „Weihnachtstrucker-Aktion“ der Johanniter zu packen. In den vergangenen drei Wochen wurden daher im Rahmen von Tutorennachmittagen für die 5. Klassen, im Religionsunterricht oder zu Hause Geschenke geschnürt um bedürftigen Kindern in Osteuropa zu Weihnachten eine Freude zu bereiten. Am vergangenen Donnerstag wurden die Pakete von Schülern in den LKW der Johanniter getragen, um ihre Reise anzutreten zu können. Am Ende waren es sensationelle 285 Pakete und 344 Euro Zuschuss für die Spritkosten, die die Schule zusammengebracht hatte. Die Schule ist damit der erfolgreichste Teilnehmer in der Region.
.

» nach oben

Tutorennachmittag


5. Klassen packen für die „Johanniter – Weihnachtstrucker“

Auch dieses Jahr trafen sich wieder alle fünften Klassen Anfang Dezember mit ihren Tutoren, um an der „Weihnachtstrucker – Aktion“ teilzunehmen. Diese wird von den Johannitern in der Weihnachtszeit organisiert und unterstützt durch Hilfspakete vor allem arme Familien, Kinderheime und Behinderteneinrichtungen in osteuropäischen Ländern.

Bereits im Vorfeld waren Mehl, Zucker und das Geschenk besorgt worden, so dass die Fünftklässler nach einer kurzen Mittagspause gemeinsam mit ihren Tutoren und Begleitlehrkräften zum örtlichen Supermarkt gehen konnten, um die leichteren Paketinhalte zu besorgen. Anschließend ging es wieder zurück zur Schule, wo die Pakete zusammengestellt und weihnachtlich eingepackt wurden. Durch die hohe Beteiligung konnten allein in der 5. Jahrgangsstufe fast 60 Pakete geschnürt werden!
.

» nach oben

Adventsbasar und Mini-Musical


Am 02. Dezember veranstalteten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen unter der Organisation der SMV einen überaus kreativen Adventsbasar. Am Abend wurden dabei viele kleine Geschenke und Weihnachtsschmuck verkauft, den die Kinder gemeinsam mit verschiedenen Lehrkräften im Unterricht, aber auch allein zu Hause hergestellt hatten. Der engagierten Werbung der Klassen für ihre Produkte, aber auch der Kauflust der zahlreich erschienenen Gäste haben wir es zu verdanken, dass insgesamt ca. 2500 Euro eingenommen wurden. Das Geld kommt als Spende in Teilen der „Brannenburger Tafel“ sowie dem „Tierheim Rosenheim“ zu Gute. Als kleines Highlight des Abends führte die Klasse 6d ein weihnachtliches Mini-Musical auf, das sie gemeinsam mit Frau Fischbacher und Frau Bönning einstudiert hatte. Die Aula war bis auf die letzte Ecke gefüllt und die begeisterten Zuschauer belohnten die schauspielerische und musikalische Leistung der jungen Künstler mit viel Applaus. Wir freuen uns über einen schönen Abend in vorweihnachtlicher Atmosphäre.
.

» nach oben

Spende der Realschule Brannenburg


3.200 € Spende der Realschule Brannenburg an die Inntal Pro Kharikhola

Im Rahmen des Berufsinfoabends übergab die Realschule Brannenburg die beim Spendenlauf im Sommer 2015 von Schülern und Eltern erlaufenen 4.200 € an die Inntal Pro Kharikhola und die Tafel in Brannenburg.
.

» nach oben

Berufsinfoabend 2015


Am 30. November 2015 fand in den Räumen der Maria-Caspar-Filser-Schule und der Dientzenhofer-Schule der alljährliche Berufinformationsabend der Realschule und der Mittelschule statt. Fast 30 Firmen und Behörden informierten in Kurzvorträgen, Workshops und Infostände individuell und persönlich über Praktikums– und Ausbildungsplätze, Bewerbungsverfahren und Einstellungschancen. Anschließend berichtete Herr Reith von der die Bundesagentur für Arbeit über die Ausbildungssituation im Landkreis Rosenheim bevor Herr Harsch von der Staatliche Berufliche Oberschule Rosenheim den Abend mit einem Vortrag über schulische Bildungswege im Anschluss an die Realschule abschloss.
.

» nach oben

Advent an unserer Schule


Advent ist eine besondere Zeit – auch an unserer Schule. Mit den Schülern der 5. Jahrgangsstufe beginnen wir die Schulwochen mit einem Lied, einem kurzen Adventimpuls und dem Anzünden der Kerzen (siehe Bild). Für die Älteren bietet die Fachschaft Religion wieder zweimal die Woche adventliche Pausen-Meditation an.
.

» nach oben

Klassensprecherseminar


Am Montag den 16.11. fand das alljährliche Klassensprecherseminar im Schüler-und Studentenwerk Rosenheim statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung besprachen die Klassensprecher unter Anleitung der Verbindungslehrer mögliche Veranstaltungen, informierten sich über ihre Rechte und Pflichten und nutzten die Zeit in den Kleingruppen zum Kennenlernen und Informationsaustausch.
.

» nach oben

Aua, da hat's wehgetan!


(Oder, wobei und wie sich unsere Schüler bei Schulunfällen verletzen.)

Jedes Jahr muss unsere Schule, wie alle anderen Schulen auch, eine Statistik erstellen, in welcher Unfälle von Schülern im Unterrichtsbetrieb (z. B. Sport, Zwischenstunden, Pause, Skilager,…) sowie auf dem Schulweg nach Anzahl und Ursache erfasst werden.
Diese Daten erhält die KVB (Kommunale Unfallversicherung Bayern), welche Träger der schulischen Unfallversicherung ist und die entstandenen Kosten übernimmt.
Um bei der Schülerschaft ein Bewusstsein dafür zu erzeugen bzw. zu schärfen, welche Risiken und damit verbundene Schäden im Schulalltag lauern, wurde auf Anregung des Sicherheitsbeauftragten der Schule die Herstellung eines hölzernen Umrissmännchens angeregt, auf dem mit farbigen Klebepunkten Körperteil und Ursache von Verletzungen verortet werden können, z. B. roter Punkt: Sportunfall, blauer Punkt: Schulwegunfall etc.
Frau Fischbacher hat mit ihrer Werkgruppe dankenswerterweise die Schaffung des Männchens – es/er heißt übrigens Oskar – übernommen und zusätzlich ein Pult hergestellt, auf welchem eine Legende zur Bedeutung der Punkte aufgebracht wird.
Beides, Oskar und das Pult, werden in der Aula aufgestellt, damit jedermann (ja, ja, auch Lehrer,Eltern, Besucher) sehen kann, was sich so in einem Schuljahr an Schulunfällen mit welchen Folgen ereignet hat.

G. Wertner (Sicherheitsbeauftragter)
.
Die Handwerker bzw. Künstler und ihr Werk:
(von links nach rechts:
Simon Brunner, Felix Grimm, Luis Land,
„Oskar“, Erion Kllokogi)

» nach oben

Job in Sicht


Tipps und Tricks für den erfolgreichen Start ins Berufsleben

Die Veranstaltung „ Job in Sicht“ wird von den Auszubildenden der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Stadt und Landkreis Rosenheim organisiert und durchgeführt. Basis der Ausbildungsrallye sind sechs Stationen, die von den Schülern der Abschlussjahrgänge und der Jahrgangsstufen davor, durchlaufen werden. An den Stationen erhalten die Schüler Informationen zu den Themen Bewerbung, Ausbildung, Studium und Jobsuche. Das Erfolgsrezept von Job in Sicht lautet: Gespräche auf „Augenhöhe“ mit Tipps und Tricks für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben – nicht von Lehrern oder Vorgesetzten, sondern von Bank-Azubis, die sich selbst noch gut an ihre eigene Bewerbungszeit erinnern können.
.

» nach oben

Erlebnispädagogik in Maria Alm


Erlebnispädagogik Schuljahr 2015/2016

Zu Beginn des Schuljahrs machten sich unsere 7. Klassen wie jedes Jahr wieder auf den Weg nach Maria Alm. Auf der Hinfahrt wurde das Schaubergwerg Leogang besucht. Besonders ambitionierte Lagerleiter gönnten ihren Schützlingen zur Beruhigung der Nerven noch eine kleine Fackelwanderung.
Am zweiten Tag stand unser Bootsausflug (wegen schlechten Wetters leider erstmalig für die Klasse 7e entfallen) an.

Sicherheit steht an erster Stelle. Einweisung durch staatlich geprüfte Bootsführer.
Jeder muss durch diese Schulung.
Dann steht erst einmal „harte körperliche“ Arbeit an.
.

Nun wartet das Vergnügen, selbst bei nicht ganz optimalen Witterungsbedingungen, mit denen in diesem Schuljahr leider die meisten Gruppen zu kämpfen hatten.

Der dritte Tag führte unsere Schüler in den Waldseilgarten, wo sie sich nach erfolgter Sicherheitsbelehrung Stundenlang durch die Baumgipfel bewegen konnten.

Danach führte ein Sozialpädagoge teambildende Maßnahmen mit den „neuen“ Klassen durch.
Den Abschluss bildete am letzten Abend dann meistens noch ein gemeinsames Lagerfeuer.
.

» nach oben

Wahlfach Sport


Wahlfach „Sport“

Als Pilotprojekt gibt es im laufenden Schuljahr erstmals das Wahlfach Sport.
Dieses Wahlfach soll sportbegeisterten Jugendlichen der 9. Jahrgangsstufe verschiedene Sportarten näherbringen, für die im Basissportunterricht keine Zeit bzw. keine räumliche Möglichkeit ist.
Die 15 Sportlerinnnen und Sportler, die an dem Wahlfach teilnehmen, durften sich in der ersten Stunde im Longboarden, auf der Slackline oder auf einem Balanceboard beweisen.
Als weitere Sportarten stehen im Laufe des Schuljahres unter Anderem Klettern, Skifahren, Rodeln oder Crossfit auf dem Plan.
.

» nach oben

Jugend trainiert für Olympia


Jugend trainiert für Olympia

Das Schuljahr 2015/16 hat nun auch in sportlicher Hinsicht begonnen.
Für die „Jugend trainiert für Olympia“ Wettkämpfe nehmen in diesem Schuljahr acht Mannschaften unserer Schule teil.

Neben den bereits etablierten Teams aus den Sportarten Handball, Fußball und alpiner Skilauf starten zum ersten Mal auch zwei Teams in der Sportart Triathlon für unsere Schule.

Wir freuen uns auf spannende und erfolgreiche Wettkämpfe!
.

» nach oben

Ausbildung von Netpiloten


Brannenburger Schüler zu „Net-Piloten“ ausgebildet

Der Umgang mit Computerspielen und Internet, mit Smartphone, Tablet oder PC ist für Jugendliche Alltag. Um diese aber zu einem verantwortungs- und maßvollen Umgang mit diesen Medien zu erziehen, richtet sich die BZgA mit ihrer deutschlandweiten Präventionskampagne „Ins Netz gehen – Online sein mit Maß und Spaß“ an Schüler ab 12 Jahren. In diesem Rahmen wurden nun auch in Brannenburg jeweils 8 Schüler der Dientzenhofer-Realschule und der Maria-Caspar-Filser-Mittelschule zu sog. „Net-Piloten“ ausgebildet.
In einer speziellen viertägigen Schulung durch Mitarbeiter der Rosenheimer Präventions- und Suchthilfestelle Neon wurden den damaligen Achtklässlern bereits Ende des letzten Schuljahres viele Informationen und Methoden vermittelt, aber auch der eigene Medienkonsum wurde kritisch betrachtet.
Im neuen Schuljahr ging das Kooperationsprojekt von Realschule und Mittelschule nun in die zweite Phase. In zwei Workshopeinheiten brachten die Peers nun ihr Wissen den Sechstklässlern der beiden Schulen nahe. Begleitet wurden sie dabei durch einen Mitarbeiter von Neon bzw. einer Lehrkraft der jeweiligen Schule. Der verantwortungsvolle Umgang mit digitalen Medien stand im Mittelpunkt der beiden Einheiten, in denen die Großen mit den Kleinen in Diskussionen, durch ein Quiz oder ganz spielerisch ins Gespräch kamen und einen wertvollen Beitrag zur Prävention von Medienabhängigkeit leisteten. Belohnt wurden die Net-Piloten für ihren Einsatz mit dem Feedback begeisterter Sechstklässler („Die sind cool!“, „Hat voll Spaß gemacht!“, „Danke!“) und auch einem Zertifikat von Neon.

» nach oben

Schulbustraining


Auch am Anfang dieses Schuljahres wurde an der Staatlichen Realschule Brannenburg zusammen mit dem Regionalverkehr Oberbayern (RVO) ein Schulbustraining durchgeführt. Dieses soll den Schülern der 5. Klassen bei der sicheren und problemlosen Bewältigung des Schulwegs helfen. Die Fünftklässler lernten dabei spielerisch, wie durch ihr richtiges Verhalten Unfälle vermieden werden können. Gezeigt wurde ihnen unter anderem, dass man eine Klasse direkt neben dem Bus verstecken kann, ohne dass ein Schüler vom Busfahrer gesehen werden kann. Als Auszeichnung für die erfolgreiche Teilnahme erhielt jedes Kind am Ende des Trainings eine Urkunde.
.

» nach oben