StartseiteTermineSchulprofilSchulfamilieUnsere SchuleServiceMediaArchiv SchullebenKontaktImpressum

Archiv Schulleben:

Archiv Schulleben 2008/09

Archiv Schulleben 2009/10

Archiv Schulleben 2010/11

Archiv Schulleben 2011/12

Archiv Schulleben 2012/13

Archiv Schulleben 2013/14

Archiv Schulleben 2014/15

Archiv Schulleben 2015/16

Allgemein:

Startseite

 
      Europe here we come
 
 
Seit dem Schuljahr 2013/14 nimmt die Dientzenhofer-Schule an dem EU-Projekt FIAM (from industries to arts and museums) teil. Im Rahmen dieses Projekts fanden im Laufe dieses Schuljahres bereits verschiedene Aktionen zusammen mit Partnerschulen in Malta und Frankreich statt.
 
 
 
 

» nach oben

Ehrung der besten Absolventen


Ehrung der besten Abschlussschüler

Im Rahmen einer Feierstunde wurden im Beisein von Konrektor Alois Plomer und Landrat Wolfgang Berthaler die besten Abschlussschüler des Jahrgangs 2014 geehrt:
Franziska Sammet
Koray Mustafov
Wir gratulieren herzlich zu einem hervorragenden Abschneiden bei der diesjährigen Abschlussprüfung.
.

» nach oben

Fußball-WM 2014


Fußball WM
Nach dem denkwürdigen WM-Titel unserer Nationalmannschaft sind nun auch die WM-Titel der Brannenburger Fußball WM vergeben. Vier Wochen lang wurden in den Pausen über 50 Spiele ausgetragen. Im Turnier der 5. und 6. Klassen konnte sich im Finale Kroatin (6D) gegen Italien (5A) mit 4:0 durchsetzen. Ein großer Respekt geht dabei an die 5a, die im Halbfinale nach Elf-Meter-Schießen eine 6. Klasse bezwingen konnte.
Im Turnier der „Großen“ kam es nach der K.O. Runde zu einem reinen 9. Klassler-Finale. Hier musste nach einem hart umkämpften 1:1 in der regulären Spielzeit ein Elf-meter-Schießen die Entscheidung bringen. Durch ein Glanzparade gegen den letzten Schützen sicherte sich Finnland (9A) vor dem Iran (9B) den Weltmeister-Titel.
.

» nach oben

Konzert von Django 3000


Konzert zum Abschluss des EU-Projektes zur Berufsorientierung an der Dientzenhofer Realschule
Django 3000 rockte den Schulhof

Brannenburg - Ein Konzert der besonderen Art fand in der Dientzenhofer Realschule statt: Zum Abschluss eines zweijährigen EU-Projekts zur Berufsorientierung spielte die Band Django 3000 im Pausenhof. Mit ihrem bayerischen Gypsi-Sound sorgte die Band von Anfang an für Superstimmung und musste zum Schluss viele Autogrammwünsche erfüllen.

Voller Begeisterung folgten Schüler und Lehrer dem Auftritt von Django 3000 im Pausenhof der Dientzenhofer Realschule. Ausgangspunkt des Konzerts war ein Comenius Regio-Projekt der Europäischen Union zur Berufsorientierung, das nun seinen Abschluss fand. "Wir konnten zwei Jahre mit dem Land Ungarn vergleichen, wonach ein Arbeitgeber seine Auszubildenden und wonach Schüler ihre Wunsch-Firma aussuchen", erklärte Schulleiter Marcus Hochmuth.

Dank des Projekts findet an ungarischen Schulen nun ein Berufsinformationsabend statt, eine Berufsberaterin stellt Ausbildungswege vor und in Budapest gab es eine Berufs- und Ausbildungsmesse mit über tausend Besuchern, an der sich auch bayerische Firmen beteiligten.

Auf bayerischer Seite wurden über tausend Schüler der achten und neunten Klassen aus ganz Oberbayern und etliche Arbeitgeber von dem Brannenburger Realschullehrer Ralf Raupach zu ihrem Einstellungsverhalten befragt. Von Seiten der Schüler waren verständliche Erklärungen, eine gute Ausstattung des Betriebs, die Kommunikation und die Arbeit am Computer am wichtigsten. Ganz am Ende der Schülerinteressen rangierte die Wichtigkeit von Unterrichtsfächern wie Deutsch, Mathematik und Betriebswirtschaft und Rechnungswesen. Im Gegensatz dazu äußerten sich die befragten Unternehmen, für die Grundkenntnisse in diesen Fächern und Englisch unverzichtbar sind.

Hinsichtlich sozialer Kompetenzen betonten Schüler und Unternehmer die Wichtigkeit von Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit. Die oberbayerischen Acht- und Neuntklässler erhalten nächstes Jahr einen Flyer mit allen Ergebnissen.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion vor dem Konzert informierte Kerstin Flötzl von der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling über die Ausbildung zum Bankkaufmann oder zur Bankkauffrau. Die vielfachen Berufschancen bei der Bundeswehr stellte Karriereberater Rüdiger Scheip vor und beeindruckte mit dem Angebot von 50 verschiedenen Ausbildungsberufen und jährlich 25000 Einstellungen. Peter Reith von der Agentur für Arbeit informierte über die Anforderungen für eine erfolgreiche Ausbildung.

Django 3000, Kulturbotschafter des Comenius Regio-Projekts, spielte bereits in Budapest und bot talentierten Brannenburger Schülern die Möglichkeit eines Musik-Workshops. Mit ihrem bayerischen Gypsi-Pop präsentierten sich die vier ausgebildeten Musiker als perfekte Vertreter des bayerisch-ungarischen Austausches und zeigten den Schülern, wie wichtig es ist, von der eigenen Aufgabe überzeugt zu sein, um diese zu erfüllen.

» nach oben

Trainingstag bei Brose Baskets in Bamberg


Brannenburger Schüler trainieren mit Basketball-Profis!

Am vergangenen Mittwoch standen für 16 ausgewählte Schülerinnen und Schüler unserer Schule einmal nicht die Sportarten Fußball oder Handball im Vordergrund:
Besonders talentierten Sportlern der Dientzenhofer Realschule, sowie zwei weiteren Schulen, wurde die Möglichkeit gegeben, einen Trainingstag mit den Nachwuchsprofis der Brose Baskets Bamberg zu absolvieren. Vier angehende Bundesligaspieler, zwei davon Teil der Jungendnationalmannschaft, erklärten mit viel Spaß und Freude den Schülern worauf es im Basketball ankommt. Dieses durch die Bundeswehr organisierte Event fand bei allen Beteiligten großen Anklang und wird den Kindern nicht nur aufgrund der imposanten Erscheinung der über Zwei-Meter großen Basketballer lange in Erinnerung bleiben.
.

» nach oben

Sportevent in Innzell


Sportevent in Inzell

Unter dem Motto „Schulsport ein Erlebnis“ fand am Freitag 11. Juli 2014 in Inzell ein Sportevent für alle Schulen im Raum Oberbayern statt, welches die Möglichkeiten eines modernen Schulsports aufzeigte. Die gesamte Sportveranstaltung wurde vom ehemaligen Olympiasieger Peter Schlickenrieder unterstützt, der den Schüler mit hilfreichen Tipps and den verschiedenen Stationen motivierend zur Seite stand.
Jede Schule reiste mit einem Team an, das aus vier Schülern und mindestens einer Schülerin bestand. Alle Teilnehmer müssten fünf Disziplinen (Biathlon, Klettern im Nachstieg, Radfahren überkleinere Hindernisse, Seilspringen und Slacklinen) im Stationsbetrieb absolvieren. Jede Station wurde so aufgebaut, dass maximal fünf Punkte pro Schüler (20 pro Team) erreicht werden können. Sämtliche Sportgeräte wurden vom BSV gestellt. Das Team der Dientzenhofer Realschule, welches aus Lisa Fuchs, Christine Ralser, Markus Mohl und Luca Ziemba bestand, erreichte einen erfolgreichen 14. Platz mit einer Gesamtpunktzahl von 77 Punkten.
.

» nach oben

Bundesjugendspiele







Bundesjugendspiele

Am Freitag, den 18.07.14 fanden die Bundesjugendspiele der 5. - 7. Klassen statt. In den traditionellen Leichtathletik-Disziplinen Laufen, Springen und Werfen ging es für knapp 400 Schüler wieder darum, zu zeigen was sie im vergangenen Sportjahr gelernt haben. Nach einem schweißtreibendem Vormittag mit tropischen Temperaturen können alle Schüler stolz auf Ihre Leistungen sein. Besonders hervorzuheben sind die 118 Ehrenurkunden, die von unseren Kids erzielt wurden.

» nach oben

Besuch des Bayerischen Landtags


Politik hautnah erleben!!!

Im Rahmen der pädagogischen Betreuung des Bayerischen Landtags besuchte die Klasse 10a mit ihren Lehrern Frau Thußpas und Herrn Prechtel das Maximilianeum.
Nach einer kurzen Einführung über Organisation und Aufgaben des Landtags sollte eine Sitzung des Petitionsausschusses besucht werden. Auf der Tagesordnung stand die Verteilung der Asylsuchenden in Bayern. Da dieser Ausschuss sehr voll war, besuchte der andere Teil der Klasse zeitgleich eine Sitzung des Finanzausschusses.
Im Anschluss daran entwickelte sich eine abwechslungsreiche Diskussion über das in den Ausschüssen gehörte mit den regionalen Abgeordneten des Landkreises. Herr Kraus (FW), Herr Lederer (CSU), Frau Stachowitz (SPD) und Frau Stamm (Bündnis 90/die Grünen) standen den Schülern Rede und Antwort.
Den Abschluss bildete ein gemeinsames Mittagessen in der Landtagskantine.
.

» nach oben

The Big Challenge


English is fun - Englisch einmal etwas anders.

Unter diesem Motto beteiligten sich am 13.05.2014 fünf Klassen der Dientzenhofer Realschule am internationalen Englischwettbewerb The Big Challenge. Die Schüler hatten sich bereits seit Februar im Internet auf der entsprechenden Website intensiv auf den First English Contest for Schools vorbereitet. Der 45-minütige Test wurde unter Aufsicht der vier beteiligten Englisch Lehrkräfte durchgeführt. Es gab insgesamt 54 Fragen, die im Multiple Choice Verfahren beantwortet werden mussten. Die Themengebiete umfassten Landeskunde, Wortschatz, Grammatik und Redewendungen. Da die Fragen unterschiedlich schwer waren, gab es bei der Bepunktung eine abgestufte Gewichtung.
Hier drei Beispiele aus der 6. Klasse:
1. The last day of October is ........................................
(Christmas Day, Halloween, New Year’s Day, the first of December)
2. …………………………. is in Scotland.
(London, Dublin, Edinburgh, New York)
3. Dad is in the living-room. He …………..a magazine.
(looks, is reading, reads, are opening)
Die Schüler bildeten zu Hause selbstständig Gruppen und hatten beim gemeinsamen und interaktiven Üben viel Spaß. Zumal die Motivation und der Ehrgeiz durch Lob wie: You are a genius, fantastic oder you are the best angespornt wurden.
Dazu eine Schülerstimme aus der 6.Klasse:
„The Big Challenge war für mich ein tolles Erlebnis, da ich viel über die englische Geschichte und Kultur lernte und zwar auf eine Art und Weise, die lustig und alles andere als langweilig war. Wenn man ein wenig lernte, konnte man tolle Preise gewinnen.“
Auch das Ergebnis der Dientzenhofer Realschule stellte Lehrer und Schüler sehr zufrieden und kann sich sehen lassen, da fast alle Schüler deutlich besser abschnitten als der bundesweite Durchschnitt.
Großes Lob erhielt ein Schüler der Klasse 7d, der von insgesamt 15659 teilnehmenden Schülern in Deutschland, den 4. Platz in Bayern und den 15. Platz in Deutschland belegte. So entging ihm nur knapp der Super Länder Pokal und ein Sonderpreis. Dies bleibt ein weiterer Ansporn zur Teilnahme im nächsten Jahr.
.

» nach oben

PET 2014


Preliminary English Test

Jedes Jahr nehmen von unserer Schule einige Schülerinnen und Schüler erfolgreich am Preliminary English Test teil, organisiert und durchgeführt vom Cambridge Institut. Kandidaten mit ausreichenden bis guten Englischkenntnissen können durch die Teilnahme an dieser kostenpflichtigen Prüfung ihre fremdsprachlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Bei Bestehen der Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat aus welchem ihr Abschneiden im Test hervorgeht und welches bei künftigen Bewerbungen Mitbewerbern gegenüber von Vorteil sein kann.
In diesem Schuljahr nahmen vier Schülerinnen teil und alle vier konnten sich über ein erfolgreiches Abschneiden freuen. Die Zertifikate wurden Ihnen von Schulleiter Marcus Hochmuth und Herrn Axel Braun, welcher die Schülerinnen auf den Test vorbereitet hat und ihn auch an unserer Schule koordiniert, zusammen mit einem kleinen Buchpräsent überreicht.
.

» nach oben

Besuch bei der Bundeswehr


Brannenburger Realschüler informieren sich beim Arbeitgeber Bundeswehr

Die Gebirgsjägerbrigade 23 “Bayern”, der einsatzerfahrenste Großverband der Bundeswehr, lud die Klasse 9c der Dientzenhofer- Realschule in die Hochstaufen-Kaserne nach Bad Reichenhall ein.
Geöffnet wurden die Tore einen Tag lang nur zur Berufsorientierung.
In der Kaserne konnten die Schüler von Bergrettungsvorführungen über Minenspürhunde bis zur dynamischen Waffenschau und Hubschraubern viel Interessantes und Neues erfahren. Im direkten Gespräch mit den Reichenhaller Gebirgsjägern, Soldaten der Instandsetzung, Logistik und Personalwesen informierten sich die Jugendlichen ausführlich über die vielfältigen militärischen und zivilen Berufe der Bundeswehr.
Die Gebirgsjägerbrigade will den Tag der offenen Tür für Schulklassen nicht nur zur Pflege der guten Kontakts mit der Brannenburger Schule am ehemaligen Gebirgspionier-Standort Brannenburg nutzen, sondern auch um Nachwuchs zu werben.
.
In einem Truck erfahren die Schüler Wissenswertes über Berufe bei der Bundeswehr.

» nach oben

Grammatik-Olympiade


GRAMMATIK-OLYMPIONIKEN SAMMELN GELD FÜR KINDERHAUS

Premiere der Grammatik-Olympiade an der Realschule Brannenburg.

Die beiden Englischlehrkräfte Christina Thuy und Ellen Oberhorner entwickelten eine Idee, um die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen auf einem anderen Weg zum Lernen von englischer Grammatik zu motivieren. Die Grammatik-Olympiade hat nach Aussage von Christina Thuy „nur Vorteile. Zum einen können die Schüler überprüfen, wie gut sie die Grammatik verstanden haben und eventuelle Lücken schließen. Auf der anderen Seite fördert die Olympiade auch das soziale Engagement, da die Sechstklässler unmittelbar ein gemeinnütziges Projekt unterstützen.“

Vor der Olympiade suchten sich die Schülerinnen und Schüler jeweils Sponsoren aus ihrem familiären Umfeld, die dann für jede richtige Antwort in der Olympiade einen vorher festgelegten Betrag spendeten. „Unsere Schüler waren total begeistert und wetteiferten darum, wer die meisten Spender findet. Sogar innerhalb der Klasse wurden ‚Sponsorenverträge‘ abgeschlossen.“, freut sich Ellen Oberhorner.

Vor den Pfingstferien war es dann soweit. Das Kinderhaus Kerb in Neubeuern konnte die Spenden der Realschüler entgegennehmen. Durch die hohe Spendenbereitschaft kamen 2540 € zusammen. „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen.“ so Christina Thuy.
.
Die Gewinner der Grammatik-Olympiade
von links nach rechts: Frau Thuy, Dominik Weidlich, Frau Seifert, Franziska Zschoke, Eva Tiefenthaler und Frau Oberhorner

» nach oben

Brauchtumstag 2014







Brauchtumstag der Dientzenhofer-Schule

Am 30.05. fand der jährliche Brauchtumstag statt. In diesem Jahr kamen trotz des eher schlechten Wetters 520 Schülerinnen und Schüler in Tracht. Das „Rahmenprogramm“ wurde dank der tatkräftigen Unterstützung der 7. Klassen möglich. So wurde z.B. eine Trachtenmodenshow organisiert.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Sponsoren, ohne die der Kauf von Brezen für unsere Trachtler nicht möglich wäre:
Bäckerei Bauer
Sparkasse Rosenheim
(Niederlassung Brannenburg)
Trachten Gach
Trachten Kaffl

» nach oben

Schulkonzert 2014

 

Tierisch viel Musik!

Kurz vor den Pfingstferien fanden unsere alljährlichen Schulkonzerte statt. Die Schülerinnen und Schüler boten dem zahlreich erschienenen Publikum an zwei Abenden gemeinsam mit den verantwortlichen Lehrkräften eine musikalische Vielfalt, wofür sie mit begeistertem Applaus belohnt wurden. Nachdem das Blasorchester mit zwei virtuos vorgetragenen Stücken das Konzert eröffnet hatte, präsentierten das Streichorchester und zwei Klavier- bzw. Gesangssolisten gekonnt Werke aus dem Bereich der klassischen Musik. Das breite Feld der bayerischen Volksmusik stand im Anschluss auf dem Programm, wobei auch hier viele junge Musikerinnen und Musiker solistisch oder im Duett auftraten. Den Abschluss vor der Pause bildete der Schulchor mit drei rhythmischen und stimmungsvollen Liedern, die mit viel Freude gesungen wurden. Am Beginn des zweiten Teiles des Konzertes sorgte die Bigband für Stimmung, bevor die jährliche Percussions-Darbietung als ein weiteres Highlight des Konzertes folgte. Mit viel Rhythmusgefühl zeigte die Klasse 6e dem amüsierten Publikum, wie einzelne Wörter zu rhythmischer Musik werden können, indem sie sehr cool das Vocalpercussions-Stück Tiere im Park vortrug. Beim rockigen Finale des Abends
beeindruckten in gleicher Weise die starken Stimmen sowie die begeistert spielenden Instrumentalisten der Schulband. Wir freuen uns
über die musikalische Vielfalt unserer Schule und zwei gelungene Konzerte!

 

» nach oben

Fußball-WM 2014


Startschuss zur Fußball-WM

Realschule Brannenburg. Dichtes Gedränge herrschte am Mittwoch in der Pause in der Aula. Grund hierfür war der Startschuss zur „Brannenburger Fußball WM“.
Die Fachschaft Sport organisiert bereits zum zweiten Mal dieses Fußball-Großereignis an der Dientzenhofer-Schule. Unter Leitung von StR (RS) Sebastian Frisch bekommt jede Klasse ein WM-Land zugeteilt, das es während des Turniers in den Pausen vertreten darf. Nach dem großen Erfolg von vor zwei Jahren entschied man sich für eine Wiederholung.
Schulleiter Marcus O. Hochmuth war es vorbehalten vor begeisterten Fans die erste Paarung zu ziehen: Griechenland (6e) – USA (6b).
Anpfiff der ersten Paarungen ist am Montag, den 02.06.14 in der Pause.
.

» nach oben

Schüleraustausch mit Frankreich 2013/14


Schüleraustausch Frankreich 2013/2014

Vom 21.03.2014 – 27.03.2014 kamen unsere Austauschpartner aus Saint Hippolyte du Fort und Quissac (Südfrankreich) zu uns und genossen bei schönstem Frühlingswetter Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung wie München mit den Bavaria Filmstudios, Salzburg, das Salzbergwerk in Berchtesgaden. Natürlich durfte auch ein Schulbesuch an der Dientzenhofer Realschule und am Raublinger Gymnasium sowie die traditionelle deutsch-französische Party nicht fehlen.
Nach nur einer Woche der Trennung machten sich 16 Schüler der 8ten und 9ten Klasse zusammen mit 8 Schülern vom Gymnasium Raubling auf, ihre Austauschpartner wieder zu sehen. Sie besuchten den Unterricht im Collège de la Galberte und im Collège de Coutach, erkundeten zusammen mit ihren Gastfamilien die Umgebung und das Meer und genossen bei sommerlichen Temperaturen unter anderem Ausflüge nach Nîmes, Montpellier, in die Salinen bei Aigues Mortes und machten - auf der Hinfahrt - auch einen Abstecher nach Verona zum berühmten Balkon von Romeo und Julia.
Insgesamt waren es wieder zwei sehr gelungene deutsch-französische Wochen von denen alle Beteiligten begeistert heimkehrten.
.

» nach oben

Schulschach-Turnier


Erster Platz für Brannenburger Realschüler bei Schach-Wettbewerb

Das Schulschach-Turnier des Landkreises Rosenheim war für die drei Mannschaften der staatlichen Realschule Brannenburg ein voller Erfolg. 14 Teams spielten um den Titel der Klassen fünf bis acht. Die Platzierungen ermittelte die Turnierleitung um Peter Eberl und Christian Ostermeier nach dem Schweizer System. Der erste Platz ging an die Mannschaft bestehend aus Nicolas Wendlinger, Leonhard Obermair, Maximilian Heumader und Sebastian Szücs. Auf dem zweiten Platz folgte das Team Tobias König, Dennis Di Marino, Paul Jähnichen und Leon Bastisch. Den fünften Platz belegte die dritte Realschul-Mannschaft um Linus Hell, Florian Koziol, Moritz Stangl sowie Sebastian Kamel. Bei der Siegerehrung freuten sich Schulleiter Marcus Hochmuth und Schachlehrer Friedbert Krieg mit den Buben.
.

» nach oben

Nur ein Mausklick bis zum Grauen


Unter dem Titel „Nur ein Mausklick bis zum Grauen" klärte Kriminalhauptkommissar Rainer Richard am Montag, 24. März 2014, über Gefahren des Internets für Kinder und Jugendliche auf.
Rainer Richard war einer der ersten Internetfahnder und Autor eines einschlägigen Fachbuches. Er gab wertvolle Tipps, wie Risiken im Internet begegnet werden kann.

Das Netz ist für Kinder und Jugendliche ein wichtiges Leitmedium, das unüberschaubare Fülle von Inhalten bietet. Mit einem einzigen Klick nehmen Kinder und Jugendliche heute am globalen Datenaustausch teil - einer Welt, die sie kaum beherrschen können. Welche Gefahren bestehen für Kinder und Jugendliche beim Umgang mit dem Internet? Den Eltern und Pädagogen sollte anschaulich vermittelt werden, wo und wann sie genauer hinsehen müssen, damit das Nutzungsverhalten der Kinder und Jugendlichen nicht deren körperliche und seelische Unversehrtheit gefährdet. Dazu sollen Erwachsene mehr Medienkompetenz aufbauen, um darüber urteilen zu können, was nützlich oder schädlich ist. Ohne Internet und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten der Kommunikation und Informationsbeschaffung ist ein modernes Leben kaum mehr vorstellbar.
Obwohl alle Lehrer der Dientzenhofer-Schule anwesend waren, kamen nur sehr wenige Eltern zum Vortrag.
.

» nach oben

Opernfahrt nach München


Opernfahrt nach München

Auch im Schuljahr 2014 machten sich Schüler der Dientzenhofer Realschule Brannenburg mit ihren Musiklehrern wieder auf nach München zu einem Opernbesuch im Nationaltheater. Dieses mal wagten sich die Musikpädagogen mit ihren Schützlingen in eine „ganz normale“ Abendvorstellung. Die Schüler genossen den Flair einer Opernabends bei der der „Cenerentola“ von Gioachino Rossini und benahmen sich wie erwartet vorbildlich. Schon auf der Heimfahrt wurde beschlossen, dass dieses Event noch heuer im Mai wiederholt werden muss.

» nach oben

Bezirksfinale Ski Alpin


Am 27.02.2014 fand am Gudiberg in Garmisch-Partenkirchen das Bezirksfinale Ski Alpin in der Wettkampfklasse IV statt, für das sich die Mädchen unserer Schule zuvor am Sudelfeld qualifiziert hatten.
Bei herrlichem Sonnenschein, bester Laune und schwierigen Pistenverhältnissen wurden zwei Durchgänge absolviert. Ein Team durfte aus maximal fünf Schülerinnen bestehen. Die drei besten eines Durchgangs gingen jeweils in die Wertung ein.
Am Ende erreichten unsere Mädels einen guten 7. Platz. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

» nach oben

Schachturnier Landkreis Rosenheim

Bei der Siegerehrung
Die vier Herren von links: Peter Eberl (Turnierleiter), Marcus O. Hochmuth (Schulleiter), Landrat Josef Neiderhell, Franz Weideneder (LRA Rosenheim)
Vor dem Landrat die Siegermannschaft der Realschule Brannenburg I, in grün Sebastian Szücs, dahinter Leonhard Obermair, dann Maximilian Heumader (drei Streifen) und Nicolas Wendlinger



Dientzenhofer Realschule Brannenburg bietet die Plattform für großes Schachevent

Am Samstag, den 22.2.2014, trafen sich in der Dientzenhofer Realschule 166 Schachjugendliche aus verschiedenen Schulen des Landkreises Rosenheim. In 36 Vierermannschaften verteilt auf drei Gruppen spielte man gegeneinander Schach.
Eingeladen hatten das Landratsamt Rosenheim unter der Federführung von Landrat Josef Neiderhell, der zur Siegerehrung persönlich anwesend war.
Die Turnierleitung lag wie in all den Jahren zuvor in den bewährten Händen von Peter Eberl, dem Vizepräsidenten des Bayerischen Schachverbandes und Christian Ostermeier (Nationaler Schiedsrichter).
Marcus O. Hochmuth der Schulleiter der Dientzenhofer Realschule, begrüßte kurz nach 8:30 Uhr alle Schachteilnehmer, Betreuer, anwesende Eltern und die Zuschauer in der Aula.
Etwa eine Stunde später wurde es ernst. Die Schachuhren begannen zu ticken.
In drei Klassenzimmern spielten die Mannschaften um fünf Titel.
Die Gastgeberschule stellte drei Mannschaften in der Wertungsklasse C, Gruppe a),(Real- Gymnasialschulen Klassen 5 bis 8)

In der Mannschaft Realschule Brannenburg III spielten:

Brett 1: Linus Hell
Brett 2: Florian Koziol
Brett 3: Moritz Stangl
Brett 4: Sebastian Kamel

In der Mannschaft Realschule Brannenburg II spielten:

Brett 1: Tobias König
Brett 2: Denis Di Marino
Brett 3: Paul Jähnichen
Brett 4: Leon Bastisch

In der Mannschaft Realschule Brannenburg I spielten:

Brett 1: Nicolas Wendlinger
Brett 2: Leonhard Obermair
Brett 3: Maximilian Heumader
Brett 4: Sebastian Szücs

Insgesamt 14 Mannschaften bildeten diese Gruppe und im Schweizer System wurden sieben Runden mit Schachuhren gespielt. Ein Spiel durfte maximal 40 Minuten dauern.
Vier Runden am Vormittag und nach der „Schnitzel mit Kartoffelsalat“ Mittagspause - in der Ganztagsschule - nochmals drei Runden.
Um halb drei standen die Sieger und Platzierten fest.
Die Mannschaft Realschule Brannenburg III erreichte den 5. Tabellenplatz.
Die Mannschaft Realschule Brannenburg II erreichte den 2. Tabellenplatz.
Die Mannschaft Realschule Brannenburg I erreichte den 1. Tabellenplatz.

Herzlichen Glückwunsch an die drei Mannschaften,
ein toller Erfolg !!!

» nach oben

Schulprofil Inklusion


Schulprofil Inklusion:
Staatliche Realschule Brannenburg erhält Urkunde

Kultusstaatssekretär Georg Eisenreich hat drei bayerische Realschulen mit dem Schulprofil Inklusion ausgezeichnet. Darunter die Dientzenhofer-Schule in Brannenburg. Hier lernen Kinder und Jugendliche mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf beispielhaft gemeinsam – und sammeln so Erfahrungen für alle Schulen.

Kultusstaatssekretär Georg Eisenreich hat in München den Schulleitungen weiterer 39 Schulen aus ganz Bayern die Urkunde „Schule mit dem Schulprofil Inklusion“ ausgehändigt. „An den nun 127 bayerischen Profilschulen wird das gemeinsame Leben und Lernen von jungen Menschen mit und ohne besonderen Förderbedarf vorbildhaft gelebt“, betonte Eisenreich bei der Veranstaltung. Im Beisein des Schulleiters des Brannenburger Sonderpädagogischen Förderzentrums, Paul Pfeffer, nahm Realschuldirektor Marcus Hochmuth die Urkunde im Namen der Schulfamilie entgegen. Hochmuth hob das große Engagement der Lehrkräfte hervor. „Mit ihrem Einsatz tragen sie dazu bei, dass das Miteinander an den Schulen gestärkt wird und eröffnen so jungen Menschen in besonderer Weise Zukunftschancen.“ An Schulen mit dem Profil „Inklusion“ gestalten Lehrkräfte der allgemeinen Schule und Lehrkräfte für Sonderpädagogik das gemeinsame Lernen.
.
Kultusstaatssekretär Georg Eisenreich (rechts) übergab den Schulleitern von Realschulen und Gymnasien die Urkunden (im Bild Brannenburgs Realschuldirektor Marcus Hochmuth 3. v. l.)

» nach oben

Jugendkonzert der "Münchner Philharmoniker"


Am 13. Januar 2014 besuchten 18 musikalisch interessierte Jugendliche der Klassen 7 bis 10 gemeinsam mit Frau Bönning und Frau Baumgartner auch dieses Jahr eines der Jugendkonzerte der „Münchner Philharmoniker“. Gespielt wurde die durch lateinamerikanische Rhythmen geprägte „Cuban Overture” von George Gershwin und die vier sehr abwechslungsreichen Sätze der „Scheherazade” von Nikolaj Rimskij-Korsakow, die sich durch eine vielseitige Instrumentierung auszeichneten. Auf das eigentlich geplante „Concertino für Tuba und Orchester” von Eugène Bozza musste wegen Krankheit des Tubisten leider verzichtet werden. Dafür erfreute das Orchester durch eine schwungvolle und durch Tanzeinlagen bereicherte Zugabe aus dem Musical „West Side Story“ von Leonard Bernstein. Die Profis wurden an diesem Abend von talentierten Musikern des ODEON-Jugendsinfonieorchesters unterstützt. Sehr unterhaltsam führte der aus dem Fernsehen bekannte Malte Arkona durch das gelungene Konzert. Der sehr schöne Abend brachte den Schülerinnen und Schülern die klassische Musik auf jugendgerechte Art und Weise nahe und war somit ein voller Erfolg.

» nach oben

Weihnachtstombola


Auch in diesem Jahr wurde von der SMV eine Weihnachtstombola mit zahlreichen Preisen organisiert. In den Wochen vor Weihnachten verkauften unsere Schülersprecher engagiert Lose, deren Gewinne kurz vor den Ferien verteilt wurden. Sowohl die drei Hauptgewinner einer Wii, einer Bluetooth-Box und eines E-Readers als auch die ca. 170 weiteren Gewinner vielseitiger Preise freuten sich über ein kleines Vorweihnachtsgeschenk. Die SMV freut sich über einen Gewinn von 400 Euro, mit dem die Arbeit der „Brannenburger Tafel“ und der Tierschutzverein Rosenheim e.V. finanziell unterstützt werden.

» nach oben

Adventsmusik 2013


In der Woche vor Weihnachten lud die Dientzenhofer-Schule wie jedes Jahr zur Adventsmusik in die katholische Pfarrkirche in Degerndorf ein. Einen Großteil des Abends gestalteten die von Alois Plomer angeleiteten Volksmusikgruppen, die mit unterschiedlichen Besetzungen einen stimmungsvollen Rahmen darboten. Unter der Leitung von Korbinian Weber wirkte auch das Blasorchester mit und bereicherte das Programm mit ihrem symphonischen Klang. Darüber hinaus hatte die Klasse 6b gemeinsam mit Anna Zehentbauer zwei Weihnachtslieder einstudiert, die sie an diesem Abend vortrugen. Zwischen den Beiträgen stimmten nachdenkliche und auch amüsante Texten auf die kommenden Weihnachtsfeiertage ein. Ein Dank geht an den Elternbeirat der Schule, der die Besucher im Anschluss mit Glühwein versorgte, sowie an Christoph Aderbauer, der gemeinsam mit seinen Schülern leckere Plätzchen gebacken hat. Besonders dankbar sind wir für die 735 Euro, die wir am Ende der Veranstaltung als Spenden zählen durften. Mit dem Geld soll die Arbeit der „Brannenburger Tafel“ unterstützt werden.

» nach oben

Nikolaus


Alle Jahre wieder kommt der Nikolaus.

Dank der tatkräftigen Mitarbeit des SMV-Teams und der Schülersprecher, die am Nachmittag rund 160 Sackerl packten, konnten sich auch in diesem Schuljahr die 5. und 6. Klassen am Nikolaustag über eine kleine Überraschung freuen.

» nach oben

Kreisentscheid Jungs und Mädchen


Kreisentscheid der Jungs und Mädchen bei eisigen Temperaturen!

Die Mädchen der Jahrgänge 2000 – 2002 konnten beim Kreisentscheid einen guten 2. Platz erkämpfen. Gestoppt wurden die Mädls erst von der Realschule Bad Aibling, die sich nach einem spannenden Elfmeter-Schießen mit 4:3 durchsetzen konnte.
Ähnlich erging es den Jungs unserer Schule. Die Mannschaft der Jahrgänge 2002 – 2004 musste sich ebenfalls den Bad Aiblingern geschlagen geben. Ein sehr starkes 6:1 gegen die RS Rosenheim sicherte unserer Mannschaft allerding den 2. Platz und damit ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.
Gratulation an beide Teams für ihre tollen sportlichen Leistungen!
.

» nach oben

Regionalentscheid Handball


Zweimal sehr gut gespielt, aber leider am Ende nicht belohnt.

Die Brannenburger Handball-Mädls lieferten beim Regionalentscheid in Traunreut zwei super Spiele ab. Von der Realschule Traunreut trennte man sich 6:6. Gegen das überlegene Gymnasium Traunreut musste man eine knappe Niederlage mit einem Treffer in letzter Minute hinnehmen. Aufgrund des besseren Torverhältnisses dürfen sich die Mädls aber über einen 2. Platz freuen.
Fazit: Wenn im nächsten Jahr die Handball-Leistung an die Sing-Leistung der Bus-Heimfahrt anknüpft, werden wir bayerischer Meister!
Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
.

» nach oben

Berufsinformationsabend 2013


Im Rahmen des Kooperationsmodells fand am 18.11.2013 der Berufsinformationsabend in
der Maria Caspar-Filser-Schule und der Dientzenhofer-Schule statt.
Schüler und Eltern hatten die Gelegenheit, sich bei vielen Firmen und Institutionen über
Praktikums– und Ausbildungsplätze, Bewerbungsverfahren und Einstellungschancen
individuell und persönlich zu informieren. Anschließend informierten Herr Reith von der
Bundesagentur für Arbeit und Herr Harsch von der Beruflichen Oberschule Rosenheim in
Vorträgen über die Ausbildungssituation im Landkreis Rosenheim und über weitere
schulische Bildungswege im Anschluss an die Realschule.
Folgende Firmen bzw. Betriebe waren diesmal vertreten:

Im Rahmen der Berufsorientierung wurden an der Dientzenhofer-Schule ein
Bewerbertraining sowie ein Benimm-Seminar durch externe Firmen am 19. und
21.Februar 2014 durchgeführt. Die Klasse 9D nahm außerdem an einem
Einstellungstesttraining teil. Beteiligt an diesen Seminartagen waren die AOK Bayern,
Gabor Shoes AG, BTK Transportlogistik, Barmer GEK, Anita Dr. Helbig GmbH,
PharmaZell GmbH und der Gasthof Schlosswirt aus Brannenburg.
.

Impressionen vom Berufsinfoabend 2013

» nach oben

 

Suchtprävention an der
Dientzenhofer-Realschule Brannenburg

Auch in diesem Schuljahr wurden alle Schüler der 8. Klassen einen Vormittag lang zum Thema Sucht Umgang mit süchtig machenden Stoffen und süchtig machenden Verhaltensweisen- geschult.
Dabei geht es schon längst nicht mehr nur um die sog. schlimmen Drogen . Richtiger Umgang mit Alkohol, das Essverhalten, sowie der richtig dosierte Gebrauch von Medien, wie facebook und Computerspiele, alles das will gelernt sein. Sich bewusst werden, wo man selber steht und den eigenen Konsum richtig einschätzen können ist das Ziel der Präventionsmaßnahmen für unsere Schüler. 
Herr Benjamin Grünbichler und sein achtköpfiges Team von neon Rosenheim, hielten im Oktober zum zweiten Mal an unserer Schule ihre verschiedenen workshops ab, die bei den Jugendlichen sehr positiv aufgenommen wurden.
In der Kombination von Unterrichtsinhalten, den workshops und besonders der fürsorglichen  Erziehung der Eltern erhalten unsere Schüler damit wichtige Impulse für eine umfassende Reflexion und Orientierung zum Thema Sucht.
Wir danken allen Mitarbeitern von neon für ihren tatkräftigen und kompetenten Einsatz an unserer Schule!

              

» nach oben

Reptilien an der Schule






Biologie-Unterricht zum Anfassen erlebten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen am 08.11.2013.
Herr Werdan - Sachverständiger für die Überprüfung der artgerechten Haltung von Amphibien und Reptilien an der Regierung von Oberbayern und selbst Halter zahlreicher exotischer Tiere - berichtete den Schülern Interessantes und Wissenswertes über Pfeilgiftfrösche, Blauzungenskink, Ringelnatter, Königspython u.Co.

» nach oben

Kreisfinale Fußball


Kreisfinale im Fußball Jungen WK III am Donnerstag, 07.11.2013 in Bad Aibling
.

Im ersten Spiel ging es gegen die Johann-Rieder-Realschule Rosenheim. Nachdem wir in der ersten Halbzeit ein vermeidbares Tor kassierten, spielten wir in der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe mit den Rosenheimern, verloren das Spiel aber mit 0:1.
Durch einen souveränen 3:0 Sieg gegen die Jungen der Franziska-Hager Mittelschule Prien erreichten wir noch den zweiten Platz, konnten uns damit aber nicht für das Kreisfinale qualifizieren.
.
 

Platz 2 bei den Fußball-Jungs der Jahrgänge 1998-2000
.

Nach einem starken Spiel und demnach einem verdienten 1:0 Sieg gegen das Finsterwalder Gymnasium mussten sich die Dientzenhofer Jungs dem späteren Turniersieger der Realschule Bruckmühl mit 1:0 geschlagen geben. Im letzten Spiel des Turniers konnte durch ein 1:1 gegen die Wilhelm-Leibl-Realschule Bad Aibling der
2. Platz gesichert werden.
.

» nach oben

Erlebnispädagogik in Maria Alm


Zu Beginn des Schuljahrs machten sich unsere 7. Klassen wie jedes Jahr wieder auf den Weg nach Maria Alm. Dieses Jahr jedoch mit einer Änderung des Programms. Statt einer Wanderung durch die Seisenbachklamm besuchten wir auf der Hinfahrt das Schaubergwerk Leogang. Besonders ambitionierte Lagerleiter gönnten ihren Schützlingen zur Beruhigung der Nerven noch eine kleine Fackelwanderung.
Am zweiten Tag stand unser Bootsausflug an.
.
Sicherheit steht an erster Stelle. Einweisung durch staatlich geprüfte Bootsführer.

Jeder, Schulleitung inklusive, muss durch diese Schulung.

Dann steht erst einmal „harte körperliche“ Arbeit an.





Nun wartet das Vergnügen, selbst bei nicht ganz optimalen Witterungsbedingungen, mit denen in diesem Schuljahr leider die meisten Gruppen zu kämpfen hatten.










Der dritte Tag führte unsere Schüler in den Waldseilgarten, wo sie sich nach erfolgter Sicherheitsbelehrung Stundenlang durch die Baumgipfel bewegen konnten.



Danach führte ein Sozialpädagoge teambildende Maßnahmen mit den „neuen“ Klassen durch.
Den Abschluss bildete am letzten Abend dann meistens noch ein gemeinsames Lagerfeuer.

» nach oben

Anfangsgottesdienst


„Wir sitzen alle in einem Boot“
Gottesdienste zum Schuljahresanfang in der Michaelskirche

In der ersten Schulwoche fanden die traditionellen Gottesdienste zum Anfang des neuen Schuljahres statt. In diesem Jahr zum Thema „Wir sitzen alle in einem Boot“. Ausgehend von der Geschichte vom Sturm auf dem See Genezareth wurde das Zusammenleben und –halten in einer Klassengemeinschaft beleuchtet.
Stimmig musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von unserer Schulband.
.

» nach oben

Schulbustraining


Auch am Anfang dieses Schuljahres wurde an der Staatlichen Realschule Brannenburg zusammen mit dem Regionalverkehr Oberbayern (RVO) ein Schulbustraining durchgeführt. Dieses soll den Schülern der 5. Klassen bei der sicheren und problemlosen Bewältigung des Schulwegs helfen. Die Fünftklässler lernten dabei spielerisch, wie durch ihr richtiges Verhalten Unfälle vermieden werden können. Gezeigt wurde ihnen unter anderem, dass man eine Klasse direkt neben dem Bus verstecken kann, ohne dass ein Schüler vom Busfahrer gesehen werden kann. Als Auszeichnung für die erfolgreiche Teilnahme erhielt jedes Kind am Ende des Trainings eine Urkunde.
.

» nach oben